Routen & Touren

Holland mit dem Wohnmobil: Traumroute entlang der Küste

Du planst bereits den nächsten Sommerurlaub mit der Familie oder möchtest Hollands Strände und pittoreske Städtchen außerhalb der Saison entspannt zu zweit erkunden? Wie deine perfekte Wohnmobiltour durch Holland aussehen könnte, verraten wird dir in diesem Artikel.

Egal, ob an der Küste oder im Landesinneren: Bei PiNCAMP findest du mehr als 100 Campingplätze in Holland.

Jetzt entdecken

Deine Wohnmobiltour durch Holland, also den westlichen Teil der Niederlande, startet in Nordrhein-Westfalen und führt dich nördlich des Ruhrgebiets über die niederländische Grenze. Von hier musst du nur noch der A12 folgen und erreichst nach etwa 1,5 Fahrstunden die erste Etappe deiner Reise: die Hafenstadt Rotterdam.

Die Hafenstadt Rotterdam und ihre idyllische Umgebung

Größtenteils unterhalb des Meeresspiegels gelegen, ist die zweitgrößte Stadt Hollands neben dem wichtigsten Industriehafen Europas vor allem für ihre futuristischen Bauwerke bekannt. Einen ersten Blick auf die Wolkenkratzer der Skyline erhaschst du bei deiner Wohnmobiltour durch Holland von der Erasmusbrücke, die mit ihrem asymmetrischen Design als Wahrzeichen der Stadt gilt. Die höchste Brücke Hollands wird lediglich vom 185 Meter hohen Euromast Tower in den Schatten gestellt, dessen Panorama-Restaurant neben High-Tea und Cocktails auch kreative Dinner-Menüs zu kilometerweiten Aussichten reicht.

Nach einer kleinen Stärkung bewundern Kunstliebhaber die Werke alter und neuer Meister im Museum Boijmans Van Beuningen mit angrenzendem Skulpturenpark, während sich Architektur-Fans in Richtung des berühmten Kubushauses aufmachen, das seit den 1970er Jahren Farbe an die Ufer des alten Hafens bringt.

kubushaus-rotterdam.png

Titelbild: © Gudellaphoto – stock.adobe.com

Einen wunderbaren Kontrast zum extravaganten Entwurf von Piet Blom bilden die historischen Schiffe des Hafenmuseums und das im Stil von New Yorks klassischen Wolkenkratzern erbaute Weiße Haus. Im Maritiem Museum entdeckst du die Geschichte der Seefahrt anhand von Schiffsmodellen, Karten und anderer historischer Dokumente und lernst alles über das Viertel, das heute als beliebte Ausgehmeile in neuem Gewand erstrahlt.

Bist du mit der Familie unterwegs, wünscht sich der Nachwuchs spätestens jetzt eine kleine Pause von all der Kultur und freut sich auf den Besuch des Zoos mit Ozeanarium. Im Glastunnel könnt ihr gemeinsam über die Wunder der Unterwasserwelt staunen, den furchteinflößenden Reptilien am Krokodilfluss begegnen oder den verspielten Eisbären beim Planschen zuschauen. Und ehe du dich versiehst, knurren die Mägen. Da kommt es dir sicher gelegen, dass Rotterdam mit gleich zwei Markthallen auftrumpft, die unterschiedlicher kaum sein könnten: Während du im sogenannten "Horn des Überflusses" unter einem farbenfrohen Deckengemälde holländische Spezialitäten wie Stroopwaffeln verkostest, begeistert die angesagte "Fenix Food Factory" neben ihrem Industrial-Charme und der Lage direkt am Wasser auch mit internationalem Streetfood und Craftbeer.

rotterdam-hafen.png

Titelbild: © Menyhert – stock.adobe.com

Hast du nach all den Eindrücken noch nicht genug, lohnt sich ein Ausflug in die rund 15 Kilometer entfernte Polderlandschaft von Kinderdijk Molens. Die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörenden Mühlen bilden den perfekten Hintergrund für ein gemeinsames Erinnerungsfoto aus Holland. Anschließend ist es an der Zeit, einen Stellplatz für die Nachtruhe zu suchen. Diesen findest du auf halber Strecke zwischen Rotterdam und Den Haag direkt an der Vermeerstadt Delft.

Vielleicht bleibt ja sogar noch etwas Zeit für eine kleine Abkühlung im Außenpool des Camping Delftse Hout. Dich zieht es bereits am ersten Abend an die niederländische Küste? Dann miete einen Stellplatz im Molecaten Park Waterbos und entscheide dich zwischen dem kühlen Nass von Meer, Schwimmbad oder Spielteich.

Kunst- und Kulturprogramm in der Königsstadt Den Haag

Hast du dich für die zentralere Campingvariante in Delft entschieden, kannst du dein Gefährt am nächsten Tag beruhigt stehenlassen und Holland mit dem öffentlichen Verkehr erkunden. In weniger als einer Stunde stehst du vor dem Palast Noordeinde in Den Haag und erkennst mit einem geübten Blick in Richtung Fahnenmast, ob Willem-Alexander gerade anwesend ist. Der im 16. Jahrhundert erbaute Königspalast dient heute vor allem repräsentativen Zwecken und kann leider nicht von innen besichtigt werden. Anders der nur wenige Gehminuten entfernte Binnenhof. Eine Führung bringt dich im ältesten Parlamentsgebäude der Welt ganz nah an das politische Herz der Niederlande und lässt dich im historischen Rittersaal an den langen Tafelrunden des Mittelalters teilhaben.

den-haag.png

Titelbild: © napa74 – stock.adobe.com

Bekannt ist den Haag auch als Sitz des internationalen Gerichtshofs, der im Friedenspalast aus rotem Backstein tagt. Genug von Adel und Weltpolitik? In der Gemäldegalerie des Mauritshuis kannst du dich den schönen Dingen des Lebens widmen und die Werke flämischer Maler aus dem 15. bis 18. Jahrhundert bewundern. Kunstliebhaber sollten auch der größten Gemäldekollektion von Piet Mondrian im Kunstmuseum Den Haag einen Besuch abstatten. Freunde schneller Maschinen setzen hingegen das Louwman Museum ganz oben auf den Reiseplan. Die älteste private Autosammlung der Welt beherbergt über 200 historische Artefakte, darunter auch Fahrzeuge berühmter Persönlichkeiten wie Elvis Presley und Sir Winston Churchill sowie der Aston Martin aus dem James-Bond-Klassiker Goldfinger.

Wenn dich aber der Goldrausch gepackt hat, solltest du die historische Einkaufspassage "De Passage" besuchen. Dieses wurde des 19. Jahrhunderts im Stil der Mailänder Galleria Vittorio Emanuele II erbaut. Noch mehr Auswahl bieten die nur wenige hundert Meter entfernte Einkaufsstraße Nordeinde und der Haagse Markt, der seine rund 500 Verkaufsstände an vier Tagen in der Woche Woche zwischen den Stadtteilen Transvaal und Schilderswijk aufstellt.

den-haag-nternationaler-gerichtshof.png

Titelbild: © napa74 – stock.adobe.com

Meeresluft schnuppern im Strandbad Scheveningen

Genug geshoppt? Was hältst du davon, deine Wohnmobiltour durch Holland mit einem Ausflug ins größte Strandbad der Niederlande aufzulockern? Nur etwa 15 Minuten braucht die Straßenbahn vom Stadtzentrum Den Haags bis an die langen Sandstrände und weiten Dünen von Scheveningen.

holland-scheveningen.png

Titelbild: © napa74 – stock.adobe.com

Dort kannst du über den Pier schlendern, dir in einem der zahlreichen Strandcafés die Sonne ins Gesicht scheinen lassen und die holländische Küste bei einer Fahrt im Riesenrad aus der Vogelperspektive betrachten. Ähnlich winzig erscheinen Menschen und Gebäude sonst nur im Madurodam. Hier wurden die wichtigsten Bauwerke der Niederlande im Maßstab 1:25 nachgebaut.

Ein weiteres Highlight im Strandbad Scheveningen ist das Aquarium der Sea-Life-Gruppe. Haie und Rochen ziehen im Unterwassertunnel über die Köpfe der Besucher, Pinguine streiten sich bei der Fütterung um den größten Fisch und der Nachwuchs wechselt fröhlich zwischen der spannenden Schnitzeljagd und den glibberigen Bewohnern der Fühlbecken. Rasant hingegen geht es auf den kindgerechten Achterbahnen des Familiepark Drievliet zu, während sich Adrenalinjunkies auf den Loopings und Wasserrutschen im Erlebnispark Duinrell zu Hause fühlen.

Dünenlandschaften und Tulpenfelder rund um Katwijk aan Zee

Nach all der Aufregung hast du dir deine Ruhe verdient. Stelle deinen Camper im Molecanten Park Noordduinen im Familienbadeort Katwijk aan Zee ab und überzeuge dich selbst von der entspannenden Wirkung des Wassers. Lass dich im Meer treiben oder besuche den beheizten Außenpool.

holland-katwijk-am-zee.png

Titelbild: © Sinica Kover – stock.adobe.com

Lediglich im Hallenbad mit Wasserrutschen oder am 2,5 km langen Hundestrand könnte es wieder etwas lauter zugehen. Sehnst du dich schon nach kurzer Zeit wieder nach spannenden Ausflugszielen, bieten sich etwa ein Spaziergang zum ältesten Leuchtturm der holländischen Küste oder eine Fahrradtour zu den blühenden Tulpen- und Narzissenfeldern der farbenfrohen Parkanlage Keukenhof an. Noch mehr Geschichte bietet die historische Dampfeisenbahn, die dich im hölzernen Personenwagen von Katwijk nach Leiden befördert.

Bei einem Besuch der Space Expo lernen Kinder und Erwachsene den Arbeitsalltag von Astronauten kennen und können bei einer Raketen-Start-Simulation sogar live dabei sein, wenn diese ins All aufbrechen. Das überschüssige Adrenalin lässt sich anschließend im Linnaeushof wieder abbauen. Von Seilbahnen und Trampolinen über motorisierte Go-Karts und Tretboote bis hin zu Minigolfanlagen und einer Superrutsche bietet der "größte Spielplatz Europas" alles, was das Kinderherz begehrt. Alternativ empfiehlt sich eine Fahrradtour entlang der 570 Kilometer langen holländischen Küstenroute. Danach fallen garantiert alle hundemüde ins Bett.

Wohnmobiltour durch Holland: Großstadtflair, Grachtenromantik und Inselidyll in Nordholland

Während dich deine Wohnmobiltour weiter gen Norden führt, verlässt du die Provinz Südholland und wendest dich einem der unumstrittenen Highlights dieser Reise zu: Abstecher in die Kunstmuseen von Amsterdam. Hier kannst du im Camping Vliegenbos nördlich von Amsterdam übernachten. Nach nur 2,5 Kilometern und einer kurzen Fahrt mit der Fährte erreichst du den Amsterdamer Hauptbahnhof – und begibst dich von dort zu Fuß (oder ganz authentisch mit dem Rad) auf Erkundungstour.

amsterdam-holland.png

Titelbild: © epidaure – stock.adobe.com

Schlendere in der niederländischen Hauptstadt durch die Fußgängerzonen rund um die Kalverstraat und lasse dich entlang der Antiquitätenläden der Spiegelgracht bis zum Museumsquartier treiben. Bestaune die strahlenden Sonnenblumen im Van-Gogh-Museum und wandele in Rembrandthuis auf den Spuren des barocken Meisters mit der Vorliebe für skurrile Kopfbedeckungen.

Im Anne-Frank-Haus wird dir die düstere Vergangenheit Europas vor Augen geführt, während im angrenzenden Viertel Jordaan sich verliebte Pärchen entlang der Grachten sich im abendlichen Dämmerlicht flanieren. Auf der Suche nach einem etwas ausgefalleneren Ort für ein romantisches Tête-à-Tête? Im charmanten Teesalon des kleinsten Hauses der Stadt wirst du mit Sicherheit fündig.

Bloemenkorso in Haarlem und Käsemarkt in Alkmaar

Noch mehr pittoreske Giebelhäuser samt süßer kleiner Cafés säumen die Grachten des knapp 20 Kilometer entfernten Haarlem. Während die Stadt vor allem für ihren Bloemenkorso Ende April bekannt ist, lohnt sich ein Spaziergang durch die historische Innenstadt rund um den Grote Markt und die St.-Bavo-Kirche das ganze Jahr über.

alkmaar.png

Titelbild: © lamio – stock.adobe.com

Über das historische Gebiet De Zaanse Schans mit seinen pittoresken Mühlen direkt am Wasser, seinen romantischen Gassen und den grünen Holzhäusern im Stil des 18. und 19. Jahrhunderts führt dich deine Wohnmobiltour durch Holland weiter in die Käsestadt Alkmaar. Doch nicht bevor du eine der vielen in Haarlem ansässigen Werkstätte besucht und dir ein Paar typisch holländische Holzschuhe als Andenken gesichert hast.

Im Grachtenstädtchen Alkmaar mit seinen farbenfrohen Giebelhäusern dreht sich schließend alles um den holländischen Exportschlager Nummer eins: Von Ende Mai bis Anfang September findet auf dem Waagplein jeden Freitagmorgen der beliebte Käsemarkt statt. Im Juli und August kannst du hier auch dienstagabends nach Lust und Laune schlemmen. Im angrenzenden Käsemuseum erfährst du alles Wissenswerte über die lokale Käsegilde und ihre ausgefallenen Traditionen.

alkmaar-kaese.png

Titelbild: © francescodemarco – stock.adobe.com

Und auch das anschließende Selfie mit dem küssenden Käsemädchen darf bei einem Besuch in Alkmaar natürlich nicht fehlen. Abends lässt du dir die erstandenen Köstlichkeiten am besten auf dem gleichnamigen Camping Alkmaar am nur knapp 3 Kilometer entfernten Ortsrand schmecken. Oder du kombinierst sie im Kennemer Duincamping Geversduin auf halber Strecke zwischen Haarlem und Alkmaar besonders stilvoll zur salzigen Meeresbrise. Vielleicht hast du ja sogar das Wohnmobil ganz für dich allein, während die Kinder im Zelt-, Baumhaus oder der verwunschenen Hobbitwohnung unterkommen.

Ausspannen in den unberührten Naturlandschaften der Insel Texel

Das Ende deiner Wohnmobiltour durch Holland bildet der Badeort De Koog auf der Nordseeinsel Texel. Stelle deinen Wohnwagen auf dem zentral gelegenen Camping De Shelter ab und breche zu einer Wanderung durch die idyllische Naturlandschaft des angrenzenden Nationalparks Dünen von Texel auf.

texel.png

Titelbild: © TasfotoNL – stock.adobe.com

Lassen sich die ortsansässigen Seehunde, Schweinswale und anderen Bewohner des Wattenmeeres gerade nicht blicken, triffst du sie mit ziemlicher Sicherheit in den offenen Meeresaquarien des Ecomare an. Weitere sehenswerte Ausflugsziele bilden der knallrote Leuchtturm an der Nordspitze der Westfriesischen Insel und das historische Fischerdorf Oosterend an dessen ruhiger Ostküste. Die Kleinen freuen sich über einen Besuch des Schafbauernhofs Schapenboerderij inklusive Streichelzoo, Ponyreiten, Traktorfahrten und Demonstrationen der Hirtenhunde. Größere Kinder stellen ihr Können in einer der vielen Surfschulen unter Beweis.

Du fühlst dich inspiriert? Finde den perfekten Campingplatz für deinen Urlaub in Holland.

Jetzt entdecken

Und dann ist sie auch schon zu Ende, deine abwechslungsreiche Wohnmobiltour durch Holland. Doch bevor du dich auf den Nachhauseweg machst, solltest du dich unbedingt mit ausreichend Proviant eindecken. Diesen kannst du dir in den Obst- und Gemüsebeeten des Zelfpluktuin selbst pflücken. Und gesund ist er auch noch!

Artikel von Corinne Hilbert

Titelbild: © Jeroen Bukman – stock.adobe.com

Von A wie Amsterdam bis Z wie Zandvoort: Lies unseren Reisebericht zum Camping in Holland am Meer.

Weitere Artikel in Routen & Touren