Reiseziele

Oktoberfest Camping: Kostengünstige Übernachtungen in München

Das Oktoberfest ist das größte Volksfest der Welt. Jedes Jahr besuchen mehr als sechs Millionen Menschen die Theresienwiese in der bayrischen Landeshauptstadt München. Angesichts der hohen Preise ist Camping während des Oktoberfests eine kostengünstige Alternative zum Hotel.

Eigens zum Fest wird in München-Riem ein Campingplatz für 1.500 Wohnmobile angelegt. Das Wiesn-Camp im Olympischen Reitstadion ermöglicht Übernachtungen ohne Zelt und Wohnmobil im Caravan, Container oder Wies’n Loft. Neben diesen zeitlich begrenzten Campinganlagen wissen auch die klassischen Campingplätze in und um München mit ausgezeichneten Stellplätzen und einer guten Verkehrsanbindung zu überzeugen.

Das Oktoberfest – das größte Volksfest der Welt

Seinen Anfang nahm die Geschichte des Oktoberfestes im Jahre 1810, als der bayerische Kronprinz Ludwig seine Prinzessin Therese von Sachsen-Hildburghausen heiratete. Diese Feierlichkeiten sollten den Grundstein für eines der erfolgreichsten Events in der deutschen Geschichte werden. Während die Festivitäten damals nur sechs Tage andauerten, wird das moderne Oktoberfest über zwei Wochen hinweg zelebriert. Alljährlich kommen mehr als sechs Millionen Besucher in die bayrische Landeshauptstadt, um mindestens einmal dabei gewesen zu sein.

Das Publikum ist dabei international, schließlich gilt das Oktoberfest als klassische "Sehenswürdigkeit" in Deutschland, die Besucher unbedingt einmal miterlebt haben müssen. Die rechtzeitige Buchung von Sitzplätzen in den beliebten Festzelten ist deshalb obligatorisch, kann aber auch erheblich ins Geld gehen. Die Bierpreise sind in den vergangenen Jahren konstant gestiegen und haben mittlerweile die 11-Euro-Marke für eine Maß überschritten.

Am Kinder- und Familientag, der jeweils Dienstag zwischen 12 und 19 Uhr ausgerichtet wird, werden Kindern und Eltern an den Fahrgeschäften und in den Festzelten Rabatte gewährt. Wer sonst auf einen Sitzplatz ohne Reservierung spekuliert, sollte die Wiesn zur Mittagszeit aufsuchen, ansonsten haben Gäste kaum eine Chance. Zudem profitieren die frühen Besucher von den "Mittagswiesn" mit günstigeren Preisen für Speisen und Getränke.

Lebkuchenherz_Oktoberfestcamping_Grussvom_09.09.png

©Andreas Gerlach - stock.adobe.com

Highlights und Fahrgeschäfte auf dem Oktoberfest

Beim Oktoberfest treffen Tradition und Moderne aufeinander. Der Einzug der Wiesnwirte und der Fassanstich vom Münchner Oberbürgermeister mit dem legendären Ausspruch "O‘ zapft is!" am ersten Tag des Festes sowie der Schützen- und Trachtenumzug am nächsten Tag mit 9.000 Teilnehmern stehen für das klassische Oktoberfest. Die Fahrgeschäfte, die mittlerweile das Bild der Theresienwiese prägen, sind an Action und Spaß kaum zu übertreffen. Das Riesenrad mit dem atemberaubenden Ausblick über das Gelände, der freie Fall mit dem Power Tower II aus einer Höhe von 70 Metern und der Flip Fly als Überkopf-Schaukel sind moderne Unterhaltungsformen, die auf der Wiesn nicht mehr fehlen dürfen.

Sehr viel Spaß bereiten zudem die Rutschen auf dem Oktoberfest und der Besuch der Achterbahn "Höllenblitz". Ergänzt wird das Ganze durch viele kleine Büdchen mit kulinarischen Köstlichkeiten, Losen und Geschicklichkeitsspielen. Diese Mischung aus typisch bayrischem Essen und bester Unterhaltung zieht jedes Jahr wieder sowohl Erstbesucher als auch erprobte Oktoberfest-Gäste in den Bann.

Oktoberfest Camping mit kostengünstigen Übernachtungen

Das Oktoberfest ist keinesfalls ein günstiges Vergnügen. Selbst Tagesgäste, die hier nur einige Stunden verbringen, müssen mit einem relativ großzügigen Budget planen. Neben dem Bier und den Getränken möchten Gäste schließlich auch etwas essen und sich dem Vergnügen hingeben. Eine finanzielle Herausforderung kann die Wiesn werden, wenn Übernachtungen hinzukommen. Die Hotels sind schon Wochen im Vorfeld ausgebucht und wissen um die rege Nachfrage. Die Preise sind daher teilweise überteuert und selbst die vermeintlichen Alternativen, also Untermieten in Münchener Wohnungen für die paar Tage, werden inzwischen von den Besuchern rege genutzt.

Findige Organisatoren haben deshalb vor Jahren schon das Camping wieder ins Leben gerufen. Die Rückbesinnung auf individuelle Reisefreiheit und Zeitgestaltung ist auch zum Zeitpunkt des Oktoberfestes eine kostbare Gelegenheit.

Oktoberfest-Camping in München-Riem

Das Oktoberfest-Camping wird eigens zum Oktoberfest eingerichtet und hat auch nur in dieser Zeit geöffnet. Auf einer Fläche von 150.000 Quadratmetern werden den Gästen 1.500 Stellplätze für Wohnmobile zur Verfügung gestellt, wovon 800 über einen eigenen Stromanschluss verfügen. Die nächste U-Bahn-Station (U2 Haltestelle Messestadt-Ost) mit Anschluss zur Theresienwiese ist nur 100 Meter entfernt, womit die Anreise zum Festgelände ein Kinderspiel ist.

Der Campingplatz punktet auch mit seinem umfassenden Service, schließlich hat er 24 Stunden am Tag geöffnet, es gibt modern ausgestattete Sanitäranlagen mit Duschen und WCs und ein kleiner Supermarkt bietet Backwaren, Getränke sowie kleine Dinge des Alltags. Die Anreise erfolgt über die A94 Autobahnausfahrt "Feldkirchen West".

Wiesn-Camp im Olympischen Reitstadion

In guter Nähe der Festwiese ist das Wiesn-Camp im Olympischen Reitstadion eine Alternative für Camper mit und ohne Zelt. Vor allem Besucher ohne eigenes Fahrzeug können hier eine Unterkunft buchen. Zur Verfügung stehen Caravans, Container oder Wies’n-Lofts, die sich einer besonderen Beliebtheit erfreuen. Mit der S-Bahn-Verbindung S2 ist das Festgelände auf der Theresienwiese innerhalb von 25 Minuten erreichbar.

Moderne, saubere Toiletten- und Duschanlagen sowie Schließfächer gehören zum Services dieses temporären Campingplatzes, der auch über einen Souvenir- und Trachtenshop verfügt. Dort kann somit sogar noch das passende Outfit für die Wiesn gefunden werden. Zur Einstimmung oder für Feierlichkeiten nach dem Besuch des Oktoberfestes steht die Erdinger Urweiße Hütte den Gästen offen.

Camping München-Thalkirchen

Das zentrumsnahe Camping München-Thalkirchen verfügt über hervorragende Verkehrsanbindungen mit Bus und Bahn. Direkt am Isarkanal gelegen stehen hier 550 Standplätze zur Verfügung. Das ebene Wiesengelände bietet trotz seiner Größe noch ausreichend Freiraum für alle Camper, die mit dem Wohnmobil oder Zelt unterwegs sind. Ein Lebensmittelladen vor Ort sichert auch die kulinarische Versorgung abseits des Oktoberfestes.

Zum Campingplatz

Waldcamping München-Obermenzing

In der Nähe der Autobahn und am Rande der Stadt ist das Waldcamping München-Obermenzing eine weitere Option für eine Übernachtung. Der Stadtbus Linie 164 (Haltestelle Campingplatz Obermenzing) und die S-Bahn S2 (bis Hackerbrücke) ermöglichen eine schnelle Anreise zur Wiesn. Mit über 200 Stellplätzen und 15 Mietunterkünften haben Besucher auf dem parkähnlichen Gelände eine große Auswahl an Übernachtungsmöglichkeiten.

Zum Campingplatz

Wichtig für Camper: Rund um die Festwiese und in den umliegenden Straßen gibt es keine Parkmöglichkeiten für Wohnmobile. Camper drohen gerade während der Zeit des Oktoberfestes hohe Bußgelder für Parken auf nicht gekennzeichneten Flächen.

Artikel von Riko Wetendorf

Titelbild: ©Andreas Gerlach - stock.adobe.com

Weitere Artikel in Reiseziele