AnzeigeReiseziele

Die dänischen Ostseeinseln – Familienurlaub aus dem Bilderbuch

Fantastische Ferien für Familien! Wer Seeland, Møn und Lolland-Falster kennt, weiß, dass die dänischen Ostseeinseln das perfekte Reiseziel sind – ganz besonders für Familien mit Kindern. Deine Kinder werden bereits strahlende Augen bekommen, wenn es an Bord einer der modernen Hybridfähren von Scandlines von Puttgarden oder Rostock aus übers Meer hinüber nach Ostdänemark geht: Begleitet von Wind und Sonne beginnt der Urlaub schon auf See. Caravan, Wohnwagen oder Zelt sind natürlich mit dabei – selbst im Sommer haben die ganztägig verkehrenden Fähren Platz für alles, was zum perfekten Campingurlaub dazugehört. Du reist lieber im eigenen Auto ohne dein Zuhause auf vier Rädern an? Kein Problem, denn viele der modernen Campingplätze auf Seeland, Møn und Lolland-Falster bieten auch Mietunterkünfte an, je nach Wunsch von einfach bis luxuriös. Oder du übernachten gemeinsam in einem Shelter – mehr Naturerlebnis geht kaum.

Mehr erfahren

daenische-ostseeinseln-mobilheime.jpg

© Destination SydkystDanmark

Küste, Wälder, Himmel und Kultur

Apropos Natur: Mehr als 600 Kilometer Küste machen die dänischen Ostseeinseln zu einem Paradies für Meeresfans. Ob als kilometerlange, familienfreundliche Sandstrände mit flachem Badewasser wie in Marielyst auf Falster, als leuchtende Kreidefelsen bei Møns Klint auf Møn oder offener Fjord bei Nakskov auf Lolland – auf Seeland, Møn und Lolland-Falster ist Küste nie gleich Küste. Darum finden Gäste hier auch zu jeder Jahreszeit mehr als genug Platz für sich und jede Menge Freiraum. Inselfans besuchen eine der vorgelagerten „Mini“-Inseln der Region wie Vejrø, Femø, Fejø, Bogø oder Nyord. Hier scheinen die Uhren noch etwas langsamer zu gehen, wie in den zahlreichen malerischen Hafenstädtchen Stege, Nysted oder Guldborg.

Auch die Kultur kommt nicht zu kurz. Im Mai 2020 wird das Homegaard Værk eröffnet, ein Zentrum für Glaskunst auf dem Gelände der ehemaligen Fabrik. Hier werden mehr als 42.000 Werke aus Glas der dänischen Designikone ausgestellt. Das Kunstwerk Dodekalitten steht auf einem Feld auf der Insel Lolland. Es besteht aus den vier Elementen Geschichte, Steinfiguren, Musik und Landschaft – ein einmaliges Erlebnis für Körper und Geist.

nakskov-fjord.jpg

© VisitLolland-Falster

Fitnessstudio Natur

Noch nicht genug Natur? Dann sollten Sie die dänischen Ostseeinseln am besten aktiv entdecken. Beim Badevergnügen an einem kinderfreundlichen Strand, an dem sich meist auch herrlich Schnorcheln, Surfen, SUP-Paddeln oder Kajakfahren lässt. Oder auf einer gemütlichen Tour auf einer der sechs lokalen Panorama-Radrouten zum Beispiel. Die durchgehend beschilderten Wege führen abseits des Verkehrs zu sehenswerten Natur- und Kulturhighlights. Für eine längere Radtour bietet sich der Ostseeradweg an, der sich über 170 Kilometer über die Inseln schlängelt. Auch kurze oder längere Wanderwege für familienfreundliche Touren gibt es in fast jedem Winkel. Es muss ja nicht gleich eine Wanderung auf dem 175 Kilometer langen Fernwanderweg Camønoen sein, der über Møn, Bogø und Nyord führt – der sich allerdings perfekt in Etappen aufteilen lässt. Hoch hinaus geht es im Hochseilgarten Camp Adventure zwischen Haslev und Næstved, dessen hölzerner Aussichtsturm „Skovtårnet“ mit 45 Metern der höchste Punkt Seelands ist. Seine höchste Plattform liegt genau 135 Meter über dem Meeresspiegel. Dass die überwiegend flachen Ufer der dänischen Ostseeinseln wie gemacht sind zum Küstenangeln, wissen nicht nur Insider. Alternativ können Sportangler von einigen Häfen aus auf Fischerbooten zum Hochseeangeln starten. Ein Angelspaß für alle Generationen ist ein Besuch an einem Put&Take-See. Im Naturpark Maribo Søerne und im Naturpark Nakskov gibt es ausgezeichnete Kajak- und Kanu-Strecken.

Staunen in den Dark Sky Parks

Die dänischen Ostseeinseln beherbergen einige der wenigen Orte in Europa, an denen es noch natürlich dunkel wird. Wo? Auf Møn und Nyord, die als zertifizierte Dark Sky Parks fernab von störendem Großstadtlicht in klaren Nächten freien Blick auf Sterne, Mond und Milchstraße erlauben. Ein eindrucksvolles Naturphänomen, das auch Kinder beeindruckt.

skovtarnet-daenemark.jpg

©Destination SydkystDanmark

Für die Kleinen – ganz groß

Echte Kinder- und Familienattraktionen gibt es auf den dänischen Ostseeinseln selbstverständlich auch. Auf Seeland liegt das verwunschene Schloss Gavnø bei Næstved, wo sieben Kletterbahnen für alle Altersgruppen einmalige Erlebnisse in den Baumkronen bieten, der Vergnügungspark BonBon-Land in Holmegaard oder Dänemarks Burgcenter mit aufregender Mittelalteratmosphäre in Vordingborg. Das GeoCenter Møns Klint nimmt kleine und große Besucher mit auf eine Zeitreise – einige Millionen Jahre zurück von den Anfängen der Kreidefelsen bis heute. Ins Mittelalter entführt das Mittelalterzentrum in Nykøbing, während Familien im Krokodilzoo exotische Tiere hautnah erleben können. Knuthenborg Safaripark ist Nordeuropas größter Park für wilde Tiere, die frei umhergehen. Ein Wasserland, der neue Dinosaurierpark und – ebenfalls neu – das große Elefantengebiet sowie die Möglichkeit zu Übernachten runden das Erlebnis ab.

Das ganze Jahr über in tropisch warmes Wasser geht’s im Ferienpark Lalandia bei Rødby – der Aquadome garantiert Badespaß schon für Babys und Kleinkinder. Die Museumsbahn Maribo-Bandholm fährt unter Dampf neun Kilometer durch die hübsche Landschaft.

Anreise auf die dänischen Ostseeinseln

Seeland, Møn und Lolland-Falster liegen nur eine kurze Seereise von Deutschland entfernt: Mit den modernen Hybridfähren von Scandlines erreichst du ab Puttgarden auf Fehmarn oder ab Rostock die dänischen Ostseeinseln nicht nur nachhaltig, sondern auch ganz entspannt – der Urlaub beginnt schon an Bord.

Alle Infos zum Urlaub auf den dänischen Ostseeinseln findest du bei VistDenmark.

Mehr erfahren

Titelbild: Werner Beikircher

Weitere Artikel in Reiseziele