Reiseziele

Camping, Wandern & mehr im Arberland Bayerischer Wald

Der Landkreis Regen-Arberland im Herzen des Bayerischen Waldes hat seinen Camping-Gästen jede Menge zu bieten. Neben seinem Ruf als Erholungsregion erfreut sich das Arberland zunehmender Beliebtheit bei Aktivsportlern und Campern. Mit dem Großen Arber, dem Naturschutzgebiet Riesloch bei Bodenmais unterhalb des Arbermassivs und dem Großen Pfahl bei Viechtach warten interessante Ausflugsziele auf Wanderer, die gerne in der Natur unterwegs sind. Ausgangspunkte für die Erkundung der Region könnten das Regental Aktiv Camping oder das Adventure Camp Schnitzmühle sein.

Alle Campingplätze

Wandern im Arberland Bayerischer Wald

undefined

Foto: www.arberland.de, Woidlife Photography

Über 2.500 Kilometer markierte Wanderwege erwarten den interessierten Wanderer im ältesten Nationalpark Deutschlands. Bayerwaldgipfel wie Heugstatt, Großer Rachel oder Hirschenstein sind beliebte Ziele im Arberland. Wer keine Mühen scheut, der kann im Bayerischen Wald im Rahmen einer Tagestour sogar acht Tausender-Berge erklimmen. Ausgangspunkt ist Eck bei Arrach und es werden die Gipfel vom Mühlriegel (1.080 m), Ödriegel (1.156 m), Schwarzeck (1.238 m), Reischflecksattel (1.126 m), Heugstatt (1.262 m), Enzian (1.287 m) und Kleiner Arber (1.384 m) erklommen. Der Aufstieg zum Bayerwaldkönig Großer Arber (1.456 m) bildet dabei den Höhepunkt einer rund 18 Kilometer langen Strecke, für die du rund sieben Stunden einplanen solltest. Mit seiner majestätische Höhe und seiner grandiosen Aussicht ist der Große Arber ohnehin das Ziel vieler Wanderer, die von Bodenmais auf einem Erlebnispfad dorthin gelangen können.

Wandern besitzt im Arberland einen hohen Stellenwert und du kannst sogar Guides in Anspruch nehmen. Auf den geführten Wanderungen erfährst du mehr über die Flora und Fauna sowie die Besonderheiten des Bayerischen Waldes. Eine Spezialität sind die Themenwanderungen: Die Bayerwald-Schmankerl-Wanderung im Viechtacher Land über sieben Kilometer ist anstrengend, aber zugleich köstlich, denn an sechs Stationen können kulinarische Gaumenschmäuse probiert werden.

Radtouren im Bayerwald

undefined

Foto: www.arberland.de, Woidlife Photography

Wer gerne auf zwei Rädern in der Natur unterwegs ist, wird im Bayerischen Wald bestens bedient. Ein breites Angebot von einfachen Familientouren über mittelschwere Tagestouren bis hin zu anspruchsvollen Singletrails stehen zur Auswahl. Über insgesamt 1.300 Kilometer Mountainbike-Strecke können von dir im waldreichsten Mittelgebirge Deutschlands unter die Räder genommen werden. Die seit 2018 bestehende MTB-Route „Trans Bayerwald“ führt durch das Arberland und verbindet auf 700 Kilometern abwechslungsreiche Trails zwischen Furth im Wald und Passau.

Der Regental-Radweg, der Nationalpark-Radweg und der Zellertaler-Radweg sind lokale Fernradwege, die einen hohen Unterhaltungswert besitzen und durch die schöne Naturlandschaft des Arberlandes führen. Der Europa-Radweg „Iron Curtain Trail“ führt auf über 190 Kilometern durch das ehemalige Grenzgebiet zwischen Ostbayern und Böhmen. Ein Höhepunkt für Radfahrer ist sicherlich der 140 km lange Nationalpark-Radweg, der auch in mehreren Etappen zurückgelegt werden kann.

undefined

Foto: www.arberland.de, Woidlife Photography

Aktivitäten im Arberland Bayerischer Wald

Beim Campingurlaub im Bayerischen Wald kommt auf keinen Fall Langeweile auf. Neben Wanderungen und Radtouren gibt es für Entspannungssuchende, Familien und Paare auch eine Vielzahl von Möglichkeiten die Urlaubstage weniger verausgabend, aber nicht minder schön zu gestalten. Badespaß am See oder in den Freibädern, Bootswanderungen oder Kanufahren auf dem Schwarzen Regen, die Sommerrodelbahn am Geißkopf, das Bauerngolf in Zwiesel, Gleitschirm- und Drachenfliegen am Hochzellberg, die Minigolf-Anlagen in Eisenstein und Langdorf oder das Rothirschgehege in Scheuereck sind lediglich ein Auszug aus der unglaublichen Vielfalt, für die die Region Arberland sich einen Namen gemacht hat. Ein besonders unterhaltsames Erlebnis ist eine Tour ins Nationalparkzentrum Falkenstein mit Tierfreigelände, Steinzeithöhle und 3-D Wildnisreise. Weitere Ausflüge können dich und deine Familie zum Baumwipfelpfad, dem Bayerwald-Tierpark Lohberg, in die Westernstadt Pullman City oder ins Bayerwald Xperium führen.

undefined

Foto: Die Länderbahn, Jochen Maier

Selbst beim Wintercamping stehen kurzweilige Aktivitäten im Mittelpunkt des Urlaubs. Kilometerlang gespurte Loipen führen durch eine traumhafte Winterlandschaft, Kinder haben Spaß auf den hiesigen Rodelbahnen und beim Schneeschuhwandern entdeckst du die Natur noch einmal aus einer neuen Perspektive.

Kulturreise ins Aberland

Kulturell interessierte Camper haben im Arberland Bayerischer Wald die Gelegenheit besondere Museen zu besuchen: Das Waldmuseum Zwiesel, das Niederbayerische Landwirtschaftsmuseum Regen oder die NaturparkWelten im Grenzbahnhof Bayerisch Eisenstein gewähren faszinierende Einblicke. Die lebendige Glastradition entlang der berühmten „Glasstraße“ ist im Arberland sicherlich ein Highlight. Ob bei Glaskünstlern, Glas-Veredlern, in zahlreichen Schau-Glashütten oder im Glasmuseum in Frauenau – Glas ist allgegenwärtig im Arberland. Ein Tagesausflug in den tschechischen Nationalpark Sumava oder zu einer der geschichtsträchtigen Städte wie Klattau oder Pilsen können eine Bereicherung für jeden Campingurlaub sein. Selbst die Metropole Prag ist innerhalb kürzester Zeit zu erreichen und immer eine Reise wert.

Camping im Bayerischen Wald

undefined

Foto: www.arberland.de, Woidlife Photography

Im Bayerischen Wald gibt es eine Vielzahl von Übernachtungsmöglichkeiten, aber keine dürfte dem Nationalpark so gerecht werden wie Camping. Die Atmosphäre im Herzen der schönen Naturlandschaft und zugleich vor dem eigenen Wohnmobil aufzusaugen, bringt einen unvergleichbaren Erholungseffekt mit sich. Die Campingplätze mit ihrer umfangreichen Ausstattung und ihrem umfassenden Service lassen in der Regel keine Wünsche offen und sind Ausgangspunkt von Unternehmungen. In der Region Arberland könnten zum Beispiel das Regental Aktiv Camping oder das Adventure Camp Schnitzmühle das Ziel deiner Reise sein.

Regental Aktiv Camping

Das Regental Aktiv Camping mit seinen Standplätzen direkt am Flussufer und einem Freibad in der Nachbarschaft ist gerade in den Sommermonaten ein beliebter Anlaufpunkt für Camper. Dank Fahrrad- und Bootsverleih können Gäste umgehend zu Erkundungstouren in die Region starten. Wer beim Angeln sein Glück versuchen möchte, kann sich ebenfalls das passende Equipment auf dem Platz leihen. Das Stadtzentrum von Regen ist in nur fünf Gehminuten erreichbar, wodurch sich noch mehr Möglichkeiten zur aktiven Freizeitgestaltung ergeben.

Adventure Camp Schnitzmühle

undefined

Foto: Adventure Camp Schnitzmühle

Das Adventure Camp Schnitzmühle hat sich den ursprünglichen Charakter des Campings bewahren können. Das rustikale Ambiente einer Outdoor-Ranch kommt der Beschreibung dieses Naturcampingplatzes besonders nahe. Am Ufer des Schwarzen Regen gibt es eigens einen Platz für Kanufahrer, die auf ihrer Wasserwanderung hier einen Stopp einlegen. Ein sehr naturbelassener Badeweiher mit zwei Stegen ermöglicht den Gästen den Spaß im kühlen Nass direkt auf der Anlage. Mit Bogenschießen, Ponyreiten und Reitkursen punktet das Adventure Camp Schnitzmühle vor allem bei Familien.

Weitere Artikel in Reiseziele