Camping Trends

Glamping – Luxus als Campingtrend

Raus in die Natur oder doch lieber den Komfort von Hotels genießen? Drinks am Pool und serviertes Essen oder Kaffee im Wohnwagen und Nähe zu Flora und Fauna? Das waren lange Zeit die Fragen, die sich Urlauber vor der Reise stellen mussten. “Man kann nicht alles haben” besagt ein stets frustrierendes Sprichwort – doch dank Glamping stimmt das zumindest bei diesen Fragen nicht mehr. Die neue Form des Urlaubs ist seit einigen Jahren einer der größten Trends, was Camping angeht, auf dem rasanten Vormarsch und der beste Freund von unentschlossenen Reisebegeisterten.

Glamping? Hä?

Wer das Wort noch nicht gehört hat, der kann auch nur schwer schlau daraus werden. Glamping ist ein Kofferwort (natürlich kannten wir den Begriff “Kofferwort” schon und mussten seine Bedeutung nicht nachschlagen) aus Glamour und Camping, zusammen eben Glamping! Edle Bungalows, geräumige Mobilheime, Safari-Zelte mit Wildnis-Feeling, Baumhäuser, Bauwagen, Luxus-Floß – Die Liste an außergewöhnlichen Möglichkeiten zum Luxus Camping ist lang, eine feste Definition fürs Glamping gibt es nicht. Alle Unterkünfte haben aber gemeinsam, dass sie in Sachen Annehmlichkeiten weit über das normale Camping-Angebot hinausgehen. Holzvertäfelungen, Flachbildfernseher, Seidenvorhänge, Klimaanlage und Komfortdusche sind bei der Ausstattung keine Seltenheit, hinzu kommen oft zusätzliche Wellnessmöglichkeiten und ein eigenes Serviceangebot, wie Frühstück- und Zeitungslieferung ans Zelt, Handtücher, WLAN und vieles mehr. Die Glamping-Unterkünfte sind in der Regel auch deutlich geräumiger als andere Camping-Stellplätze, oft sogar mit eigenen Gartenparzellen. Zudem liegen sie oft in ruhigen, aber dennoch zentralen Bereichen der Camps.

Wieso Glamping und nicht gleich Hotelurlaub?

Viele Urlauber, die sich fürs Glamping entscheiden, schätzen die Verbindung von Luxus und Camping-Atmosphäre. Du kannst den Komfort und Service eines Hotelurlaubs erwarten, bekommst aber gleichzeitig auch all das, was die Ferien auf dem Campingplatz so schön macht: Du bist direkt in der Natur, in Pinienwäldern, in den Dünen oder am Seeufer! Und du bist in vielen Fragen dein eigener Herr; zum Beispiel, wenn es darum geht, wann es Frühstück, Mittag und Abendessen gibt. Außerdem kannst du das breite Angebot an Freizeitmöglichkeiten auf dem Campingplatz nutzen.

Wer nutzt Glamping?

Die Nachfrage nach Luxus Camping zieht sich seit Ausbruch des Trends quer durch viele Gesellschaftsschichten. Viele, die sich eine Glamping-Unterkunft mieten, sind Stammgäste auf dem Campingplatz, die schon seit ihrer Kindheit Urlaub dort machen und einfach mal etwas Neues ausprobieren wollen. Genauso lockt Glamping aber Menschen an, die bisher mit einem Campingurlaub wenig anfangen konnten, wegen des hohen Komforts nun aber bereit für den Campingplatz sind. Auch Familien mit kleinen Kindern profitieren vom Glamping: Sie müssen weniger von zu Hause einpacken, da vieles in der Unterkunft vorhanden ist, Kochmöglichkeiten und Handtücher etwa. Außerdem können die Eltern einfach die Tür aufmachen und ihre Kinder losschicken, schließlich sind sie auch beim Glamping auf dem abgezäunten und überwachten Campingplatz-Gelände, auf dem zudem viele Spielmöglichkeiten und Animationsprogramme angeboten werden. Über gewisse Freiheiten beim Budget sollten Camper schon verfügen. Die Preise für die Unterkünfte beim Glamping können in der Hauptsaison gut und gerne 200 Euro pro Nacht und mehr betragen.

Wo liegen die besten Plätze fürs Luxus Camping?

Glamping boomt! Platzbetreiber profitieren, weil sie ihren Gästen etwas Neues bieten und damit gutes Geld verdienen können. Urlauber genießen hohen Komfort, die Nachfrage nach Unterkünften zum Luxus Camping reißt dementsprechend nicht ab. Deshalb ist es kaum verwunderlich, dass Glamping keine Nischenurlaubsform einer bestimmten Region ist. Viele Platzbetreiber in ganz Europa bemühen sich, ihren Gästen Luxus Camping anbieten zu können, dementsprechend breit ist die Auswahl. Vorreiter sind aber schon die Camps in den Regionen, in die traditionell viele Urlauber reisen und die es aufgrund des hohen Konkurrenzdrucks gewohnt sind, ihren Gästen ständig etwas Neues bieten zu müssen. Das trifft etwa auf die Küstenregionen Spaniens, Frankreichs, Norditaliens (besonders an der Adria) und Kroatiens zu. Aber auch im Alpenraum, in Bayern, Südtirol, Österreich und der Schweiz finden sich mittlerweile eine Menge Glamping-Möglichkeiten, ebenso entlang der belgischen, niederländischen und deutschen Nordseeküste und in den deutschen und dänischen Ostseecamps. Zunehmend holen auch die Campingplätze in Osteuropa in Sachen Luxus Camping auf, etwa in Polen. Du siehst, Auswahl gibt’s schon jetzt (fast) überall. Tendenz: steigend!

3 extravagante Glamping Unterkünfte

Die Möglichkeiten zum Glamping sind so vielfältig und unterschiedlich, wie die Regionen selbst, in denen es angeboten wird. Schließlich ist es gerade ein Merkmal vom Luxus Camping, auf die Eigenheiten des Platzes und der Umgebung einzugehen, um der Sache einen möglichst individuellen Anstrich zu geben. Als Beispiele haben wir dir mal 3 besonders, besonders besondere Unterkünfte rausgesucht!

Hoch über der Provence

„Vogelhäuschen“ hat Camping La Sorguette in der Provence aufgestellt. Nur eben nicht für Vögel, sondern für Menschen. Die kleinen Holzhäuschen mit den runden Türen und den Strohdächern stehen auf drei Meter hohen Pfählen und verfügen über einen Balkon und eine Toilette. Bis zu drei Personen können in den Häuschen den Blick über die umliegenden Lavendelfelder und Berge genießen.

Auf Safari am Union Lido

Auf einem der ältesten Campingplätze im Großraum Venedig waren sie schon immer Vorreiter, wenn es um Neuerungen geht. Eine der jüngsten Errungenschaften sind die Komfort-Zelte „The Wild“, die gut abgeschirmt über eine Holzbrücke am Rande des Platzes zu erreichen sind. Um eine Lichtung in der Mitte sind im Kreis jeweils vier geräumige Safari-Holzzelte aufgestellt, ausgestattet mit Glaskeramikkochfeld, Bad und Internet. Frühstück gibt es zudem an den Platz.

Ab ins bayerische Fass!

Beim Camping am Pilsensee können Gäste nachts ins Holzfass schlüpfen. Verrenken muss sich dabei aber niemand: Die geräumigen Schlaffässer direkt an der Badewiese sind unter anderem mit einem großen Familienbett, zwei Kinderbetten und einem Vorraum ausgestattet. Zudem gibt es eine Kühlbox sowie Bett- und Deckenheizung. Durch die Panoramascheibe können die Gäste der Sonne beim Untergehen zusehen. Und da der Platz vom März bis Dezember geöffnet hat, ist die Übernachtung im Fass auch als kuscheliges Wintererlebnis möglich.

Bedenke: Glamping ist auch Camping!

Auch wenn es sich beim Glamping um eine gehobene Variante von Camping handelt, es bleibt doch eine sehr naturnahe Form des Urlaubs. Viele der Unterkünfte stehen auf den Campingplätzen auf Sand-, Kies-, Wald- oder Wiesenboden – Stöckelschuhe und Rollkoffer sind da oft nur bedingt geeignet. Außerdem empfiehlt es sich auch beim Luxus Camping, auf ein paar nützliche Camping-Utensilien nicht zu verzichten, auf eine warme Jacke und Mückenspray für die Abende zum Beispiel, denn Mücken juckt es nicht, wie cool deine Unterkunft ist.