Camper Stories

Der schöne Norden: Mit dem Wohnmobil in die Normandie

Wir reisen seit mehr als zehn Jahren mit dem Wohnmobil, davon mindestens ein Mal jährlich in die Normandie. Was als "Testdestination" begann, da der französische Norden recht zügig von uns zu erreichen ist, hat sich in eine starke Liebe verwandelt.

Um die Normandie zu erreichen, durchqueren wir tatsächlich die Niederlande und Belgien – und nehmen diesen Weg auch schon mal für ein verlängertes Wochenende in Kauf. "Le savoir vivre", wie man den französischen Lebensstil auch gerne bezeichnet, zieht uns jedes Mal wieder aufs Neue in den Bann. Und diesen Lebensstil merkt man schon in den Benelux-Staaten – bevor man dann wirklich nach Frankreich, zur Grande Nation, kommt.

In der Normandie warten zahlreiche Campingplätze auf dich.

Jetzt entdecken

Die Normandie wird in zwei verschiedene Bereiche eingeteilt, die Haute-Normandie nördlich von Paris und die Basse-Normandie, westlich von Paris.

Deauville, ein Ort um länger zu bleiben

enstpannen-un-deuville.png

Wir starteten unsere Reise in der Basse-Normandie, genauer gesagt: in Deauville, dem meiner Meinung nach schönsten Badeort im Norden Frankreichs. Deauville gilt als das Schaufenster der internationalen Kulturszene. Verschiedene Filmfestivals warten das gesamte Jahr über auf uns Besucher und ziehen Stars wie Angelina Jolie und Brad Pitt an.

Diesen mondänen Spirit kann man überall im Ort spüren. Die Villen, Alleen und der bewirtschaftete Strand lassen keinen Zweifel daran, dass sich hier die gestressten Pariser gerne eine Auszeit nehmen. Wir ebenso.

cp-la-vall-e-de-deauville.png

Unsere Campingplatz-Wahl fiel auf Camping La Vallee Deauville. Die Stellplätze für Wohnmobile und Wohnwagen sind durch hübsche Hecken abgetrennt und man hat als Terrassenuntergrund einen schönen gepflegten Rasen vor der Tür. Da schmeckt dann der erste Kaffe am Morgen auch besonders gut.

Die Ver- und Entsorgung des Campingplatzes ist zentral gelegen und in der Mitte zu finden. Sie auch für große Wohnmobile gut zugänglich und einfach anzufahren. Camping La Vallee liegt etwas außerhalb von Deauville und in ländlicher Umgebung. Dies bedeutet für uns absolute Ruhe, so wie wir es im Urlaub lieben. Das Zentrum des Badeortes ist über einen tollen Radweg schnell erreicht und die Fahrt führt direkt an der legendären Pferderennbahn vorbei.

Aktivitäten in Deauville

casino-deaville.png

Besuch des Casinos: Es ist eines der bekanntesten Casinos Europas und verfügt über eine einmalige Lichtinstallation. Durch seine Nähe zum Strand taucht es diesen allabendlich in ein traumhaftes Licht. Dieses Spektakel solltest du auf keinen Fall verpassen, und vielleicht ergatterst du ja einen Hauptgewinn an einem dieser “einarmigen Banditen” oder beim Roulette.

Der Holzplankenweg am Strand von Deauville: Seit 1923 befindet sich am Strand von Deauville der weltberühmte Holzplankenweg. Von dort aus kann man die Strandkabinen bewundern, welche Namen bedeutender Schauspieler und Regisseure tragen, die in der Vergangenheit die Filmfestspiele in Deauville besucht haben. Dieser Teil des Strandes hat für mich ein ganz besonderes Flair, da derartige Privatkabinen kaum sonst an der Küste zu finden sind.

Ausflug nach Honfleur

Vom Campingplatz aus machen wir einen Tagesausflug nach Honfleur. Wir haben ein Motorrad dabei und brauchen somit unseren tollen Campingplatz nicht zu verlassen. Wer möchte, kann hier aber direkt am Hafen auf einem bewachten Stellplatz stehen. Dieser Platz eignet sich auch zum Abstellen des Wohnmobils, wenn man sich nur für einen kurzen Ausflug in Honfleur aufhält.

Wir starten schon früh am Morgen und genießen unser Frühstück in lauwarmer Frühlingssonne in einem kleinen Café am alten Hafenbecken mit Blick auf die atemberaubenden Häuserzeilen dieser traumhaften Stadt. Wo man auch hinschaut: Fachwerk! Die Häuser bestehen hier aus bunten, schiefen Holzplanken. Manch ein Gemäuer scheint den aufgesetzten Stockwerken nicht mehr lange Stand zu halten.

Honfleur, die Stadt der Maler

hoelzernekirche-in-honfleur.png

So richtig bekannt wurde der Ort im 19. Jahrhundert, als sich wichtige französische Maler wie Renoir, Cézanne & Claude Monet dort ansiedelten. Sie trafen sich regelmäßig auf einem alten Bauernhof, der heute noch als die "Wiege des Impressionismus" gilt. Ein Highlight in Honfleur ist zudem die Kirche Sainte Catherine, die komplett aus Holz besteht.

Traditionell trinkt man in der Gegend um und in Honfleur den Apfelwein Cidre. Ich würde dir raten, mal roten Cidre zu probieren. Dieser ist unglaublich lecker und weit weniger süß als der weiße Klassiker. Nicht verwunderlich also, dass gerade etwas herbere Käsesorten traditionell in dieser Region angeboten werden. Der süßliche Cidre und die strengeren Käse bilden eine tolle Kombination und sind ein einmaliges Geschmackserlebnis.

Mont Saint Michel - der Hotspot in der Normandie

mont-saint-michel-bei-nacht.png

Der Klosterberg Mont Saint Michel liegt direkt an der geografischen Grenze zwischen Normandie und Bretagne und ist einer der meist besuchten Sehenswürdigkeiten in Frankreich.

Die Bucht des Klosterberges ist Schauplatz der größten Gezeiten Europas. Im Rhythmus der Natur wechselt der Mont Saint Michel regelmäßig zwischen "zu Fuß oder per Bus erreichbar" und seinem "Inselstatus".

Klosterberg und kleiner Ort in einem

Lange habe ich gebraucht um zu verstehen, dass der Mont Saint Michel nicht einfach nur ein Kloster ist, sondern sich drum herum tatsächlich noch eine Ortschaft befindet. Geschäfte, Cafés - alles vorhanden. Wer gerne mal eine Wattwanderung unternimmt, wird währenddessen mit diesem traumhaften Blick auf die Kulisse des Klosters belohnt.

Mein Tipp zum Mont Saint Michel: Wir waren relativ spät am Abend dort, denn wir wollten fotografieren und möglichst wenig Besucher in unseren Bildern haben. Wir wurden wirklich überrascht: In den Gängen und Räumen fanden klassische Konzerte statt und die Akustik war atemberaubend.

Übernachten am Mont

Die Möglichkeit am Informationszentrum zu übernachten, besteht leider nicht mehr. Dort darf aber noch geparkt werden. Shuttle-Busse bringen uns Besucher bis 400 Meter vor den Berg. Man sollte schon einen längeren Besuch einplanen und auf dem Klosterberg auch ein Café oder Restaurant aufsuchen, um den Spirit dieses magischen Ortes komplett aufsaugen zu können.

Der am nächsten gelegene Campingplatz ist Camping du Mont Saint Michel. Der Stellplatz Air de Camping Car Beavoir - Mount Saint Michel ist wesentlich weiter entfernt vom Berg als der Campingplatz, weswegen wir dir zum Besuch des Campingplatzes raten würden.

Etretat

Auf unserem Heimweg machen wir noch in Etretat Halt und bewundern die berühmten Kreidefelsen. Etretat liegt an der Alabasterküste im Norden Frankreichs und wir haben großes Glück mit dem Wetter, so dass uns ein traumhafter Schnappschuss von der Felsformation gelingt.

Am Ortsrand stehen wir auf einem kleinen Stellplatz und können die Küste von dort aus mit den Rädern gut erreichen. Auch größere Mobile über acht Meter Länge können dort problemlos rangieren.

Du bist bereit für deine persönliche Tour durch die Normandie? Finde hier die richtigen Campingplätze.

Jetzt entdecken

Artikel von Doreen Kalkofen

Titelbild: © sarawinter - stock.adobe.com_

Weitere Artikel in Camper Stories