Camper Stories

Kartenlegen in Serrão – Treffpunkt Campingplatz

Es war Zufall, dass ich auf der Einweihungsfeier von Beatriz’ Laden landete. Eigentlich hatte ich nur die Toilette auf dem Parque de Campismo do Serrão gesucht. Beatriz eröffnet hier einen kleinen Shop für allerlei Trödel, aber vor allem ist es ihr „Büro“, in dem sie Kartenlegen und astrologische Beratung anbieten wird. Meine Neugier ist geweckt und wir verabreden uns für den darauffolgenden Tag auf ein Stück portugiesischen Käse mit Trauben und Wein.

Zum Campingplatz

Die Alentejo Region hat viele Auswanderer angezogen

Neben dem Waffelshop von Sabine, einem Waschsalon und einem Beautysalon ist also nun Beatriz’ kleiner Laden. Wir sitzen gemeinsam mit ihrem Freund Hans am Tisch und essen Queijo Serra da Estrela – lokalen Schafskäse. Hans lebt schon seit 20 Jahren in der Region und hatte selbst mal einen Laden auf dem Campingplatz.

Portugals Kultur und Traditionen erhalten

Beatriz zeigt mir grinsend ihren „Hexenbesen“, der Besen wird traditionell aus dem Camarinha Busch, der in den Dünenlandschaften der Algarve wächst, gefertigt und wird bei der Trocknung von Weizen verwendet. „So arbeiten heute aber nicht mehr viele Bauern.“, sagt sie und stellt den Besen wieder in seine Ecke.

Beatriz ist gebürtige Portugiesin. Sie ist eigentlich Krankenschwester und hat jahrelang in Krisengebieten für „Ärzte ohne Grenzen“ gearbeitet. Nachdem sie wieder nach Portugal zurückkam, zog es sie auf das Land. Sie arbeitet weiterhin als Krankenschwester, hat sich mit ihrem kleinen Laden jedoch einen lange gehegten Traum erfüllt.

Keine Industrie, saubere Luft und naturbelassene Strände

Sie liebt Portugal, denn die Portugiesen seien so friedlich. „Manchmal zu friedlich.“, fügt sie grinsend hinzu und berichtet von einer Demonstration gegen Fracking an der Algarve, die erst kürzlich stattfand. Umweltschutz und ein gesunder Lebensstil liegen ihr sehr am Herzen.

Astrologische Beratung auf dem Campingplatz

Der Campingplatz war für sie der perfekte Ort ihren Laden zu eröffnen: “Es herrscht eine gewisse Niemandsland-Atmosphäre“, findet sie. Emotionen des Ankommens und des Aufbrechens sind spürbar. Man trifft viele neue Leute und die Menschen sind offener als im Alltag und nehmen sich Zeit für kleine Dinge.

Beatriz zeigt mir ihre vielen Steine, die in allen möglichen Farben schimmern.

„Ich liebe Gestein: es ist so rein und so voller Wunder. Es fasziniert mich, wie die Natur so etwas so Pures kreiert.“, lächelt sie.

Magie in den kleinen Dingen des Lebens sehen

An Regeln, wer welchen Stein braucht, glaubt Beatriz wenig. „Die Leute müssen lernen, ihrem Bauchgefühl zu vertrauen. Ich sage immer, man soll sich den nehmen, zu dem man sich in dem Moment angezogen fühlt.“

Alles, was es in ihrem kleinen Laden zu kaufen gibt, stammt aus ihrem Privatbesitz. „Ich möchte nicht mehr alles nur anhorten. Die Dinge werden doch erst wieder lebendig, wenn sie einen Besitzer haben, der sich ihrer erfreut und ihnen einen Wert beimisst.“

Den Vorhang hat Beatriz mit Tarot-Symbolen bemalt

Beatriz erklärt mir, dass das Kartenlegen für sie nichts damit zu tun hat, in die Zukunft blicken zu können. Es geht darum, sich selbst und seine Situation zu reflektieren. Es ist eine Hilfe, sich selbst besser kennen zu lernen und man findet heraus was man schon längst weiß. Sie reicht mir eine Schale mit rosa Gebäck. Die Kekse aus Eischnee heißen Suspiros, was übersetzt „Seufzen“ bedeutet. Sie seufzen nämlich wenn man reinbeißt, weil innen nur Luft drin ist.

Leben ohne Überfluss und inmitten der Natur

Die Region rund um Serrão ist bekannt für ihren Obst- und Gemüseanbau: Süßkartoffeln, Erdnüsse und die Medronhofrüchte sind hier Exportschlager. In den Bergen kann man außerdem wunderbar wandern und an der Küste gibt es leckeren Fisch. Beatriz kann sich nicht mehr vorstellen, woanders hin zu ziehen. Ich bin angesteckt von ihrer Begeisterungsfähigkeit für die vielen kleinen Dinge und ihren Glauben an die Magie des Lebens.

Text und Bilder von Carolin Frühauf

Viel spricht für eine Tour in Portugals Südwesten. Hier gibts es passende Campingplätze im Distrikt Faro.

Weitere Artikel in Camper Stories