Camping in Luxemburg

49 Ergebnisse
1 - 17 von 49 Campingplätzen

Populäre Orte

Populäre Regionen

Besonderheiten zum Camping in Luxemburg

Die Campingplätze in Luxemburg sind für ihre außerordentliche Qualität und ihren hohen Komfort bekannt. Viele Plätze liegen an Flüssen oder Seen, in Tälern oder am Waldrand und somit häufig direkt an ausgeschilderten Wander- und Radwegen sowie an Mountainbike-Strecken, die das ganze Land vernetzen. Trotz ihrer ruhigen Lage ist von vielen Campingplätzen aus der nächste größere Ort gut zu Fuß erreichbar. So können ein Stadtspaziergang, ein Museumsbesuch oder die Einkehr in einem typisch luxemburgischen Café den Campingaufenthalt bereichern. Wer seinen Urlaub lieber ganz abgeschieden verbringt und keinen Städtebesuch wünscht, wählt einen der ebenso attraktiven Standorte im Herzen der Natur.

Anreise

Von Deutschland aus gelangt man am schnellsten über die folgenden Autobahnen nach Luxemburg: von Norden/Nordosten über die A48, A1 und A64 via Koblenz-Trier, von Süden/Südosten über die A62, A1 und A64 via Kaiserslautern-Trier. Die N7, die dem Streckenverlauf der Europastraße E421 folgt, ist eine dreispurige Schnellstraße und führt von der belgisch-luxemburgischen Grenze bis nach Diekirch. Dort schließt sich die B7 an und über die A7 geht es schließlich problemlos nach Luxemburg-Stadt und in den südlichen Teil Luxemburgs weiter. Ganz gleich, aus welcher Richtung man ins Großherzogtum einreist, für die An- und Abreise sollte unter der Woche der morgendliche und abendliche Berufsverkehr besser vermieden werden. 43 % der Beschäftigten in Luxemburg sind Pendler aus den Nachbarstaaten, dementsprechend hoch ist das Verkehrsaufkommen zu diesen Stoßzeiten, vor allem auf den Autobahnen und in den größeren Städten. An Sommerwochenenden sollte man auf einen Tankstopp an der Aire de Berchem verzichten. Dann können nämlich selbst die 27 Zapfsäulen an Europas größter Raststätte keinen reibungslosen Ablauf garantieren.

Reiseziele in Luxemburg

Auf kleinster Fläche verzaubert Luxemburg durch das Tal der Sieben Schlösser im Westen, das märchenhaft bewaldete Gebiet im Osten und die südliche Kulturlandschaft, geprägt von ihrer erzhaltigen Roten Erde. Ein Besuch der Hauptstadt sollte ebenfalls auf keinem Besichtigungsprogramm fehlen.

Das Müllerthal – wie aus dem Märchen

Das Müllerthal, auch Kleine Luxemburger Schweiz genannt, ist eine idyllische Region im Nordosten Luxemburgs. Sie umfasst unter anderem das Abteistädtchen Echternach und den bei Kletterern beliebten Ort Berdorf. Das Müllerthal ist von Sandsteinfelsen geprägt und wird vom Mullerthal-Trail durchquert, einem Wanderweg von 110 km Gesamtlänge, der die Fels- und Bachlandschaften in drei Schleifen durchläuft. Die Luxemburger Schweiz ist Teil des Deutsch-Luxemburgischen Naturparks und für Wanderer, Mountainbiker und Kletterer ein attraktives Reiseziel. In den reizenden Orten Befort und Fels können mittelalterliche Burgen besichtigt werden.

Kosmopolitisches Flair in Luxemburg-Stadt

Luxemburgs Hauptstadt wirkt durch das Nebeneinander von Vergangenheit und Moderne. Die einstigen Festungsmauern, heute UNESCO-Weltkulturerbe, verbinden das rege Stadtzentrum auf dem Plateau mit der malerischen Unterstadt. Über die Jahrhunderte haben wechselnde Besatzungsmächte das Stadtbild geprägt. So sind etwa die Spanischen Türmchen aus dem 17. Jh. als Teil der Festung erhalten geblieben. Das ebenfalls ab dem 17. Jh. entstandene unterirdische Gängelabyrinth, die Kasematten, sind heute ein geschätztes Besichtigungsziel.

Beste Reisezeit

Luxemburg hat ein gemäßigtes, feuchtes Klima mit warmen Sommern. Die Niederschläge sind ganzjährig gleichmäßig verteilt, wobei in den Sommermonaten mit weniger anhaltendem Regen zu rechnen ist. In den nördlichen Regionen ist es das ganze Jahr über etwas kälter als im Süden. Die beste Reisezeit ist der Sommer, wobei gelegentlich auch ab April und bis Oktober noch milde Temperaturen herrschen, die für ausgedehnte sportliche Aktivitäten im Freien ohnehin am angenehmsten sind. Sehr heiß kann es in den Monaten Juni, Juli und August mit Werten über 30 °C werden. Die Regel sind jedoch etwa 25 °C. Camper sollten beachten, dass der Temperaturunterschied zwischen Tag und Nacht im Sommer bis zu 12 °C ausmachen kann.

Campingarten

Das kleine Großherzogtum überrascht mit seiner Vielfalt: Von Naturcamping bis Glamping, Luxemburg ist bekannt für seinen hohen Komfort und seine unterschiedlichen Formen der Unterbringung.

Naturcamping

Liebhaber der ursprünglichsten Form des Campings sind in Luxemburg an der richtigen Adresse, um Ruhe und Entspannung zu finden. Campingplätze im Herzen der Natur gibt es in den Naturparks Our, Obersauer und Müllerthal ebenso wie an der Mosel, im Tal der Sieben Schlösser oder nahe Luxemburg-Stadt. Der Naturpark Müllerthal ist außerdem ein Geopark. Hier steht die faszinierende Geologie der Region im Zentrum der Aufmerksamkeit.

Glamping

Glamping wird in Luxemburg immer beliebter. Zur Auswahl bei dieser Art von 5-Sterne-Camping stehen Safari-Zelte oder Wanderhütten, Chalets und Mobilheime in der Luxusvariante. Hier muss weder an Bettzeug noch an Besteck gedacht werden. Der Tisch ist bereits im campingeigenen Restaurant gedeckt. Für die körperliche Entspannung erwarten luxuriöse Einrichtungen wie Schwimmbecken oder Wellnessbereich die Besucher.

Camping mit Bootsverleih

An ausgewählten Campingplätzen, die direkt an einen Fluss grenzen, gehört der Kanu- und Kajakverleih zum Service. Der Stausee Obersauer eignet sich perfekt zum Tauchen, Bootfahren, Segeln – der perfekte Badeausflug. Im Umkreis von weniger als 10 km stehen hier mehrere Campingplätze zur Auswahl.

Zielgruppen

Camping in Luxemburg eignet sich für jüngere oder ältere Alleinreisende und Paare ebenso gut wie für Familien mit Kindern.

Familien mit Kindern

Viele familienfreundliche Campinganlagen bieten ein umfangreiches Animationsprogramm, andere stellen die Natur als schönsten Abenteuerspielplatz bereit. Wie in den Ardennen grenzen viele Campingplätze an ein Gewässer, das die Kinder erobern können. Im Müllerthal sind überdies Kanu- und Kajakfahrten auf dem Fluss Sauer oder eine Tretbootfahrt auf dem Echternacher See bei der ganzen Familie beliebt.

Freizeitsportler

Unabhängig von der Region finden Wanderer und Radsportler in unmittelbarer Nähe zum Campingplatz gut ausgeschilderte Routen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Luxemburg ist mit seinen weiten Wäldern und hügeligem Gelände im Norden ein Paradies für Outdoorsportler. Kletterer kommen im Müllerthal auf ihre Kosten, wo sie in freier Natur und an den Felswänden bei Berdorf klettern können.

Kulturkenner

Für geschichtlich und kulturell Interessierte stehen geeignete Campingplätze in beschaulichen Städtchen wie Vianden, Befort oder Fels zur Verfügung. Diese laden zu Schloss- oder Burgbesichtigungen ein. Freunde zeitgenössischer Kunst und Architektur kommen in Luxemburg-Stadt auf ihre Kosten. Das MUDAM, Museum für moderne Kunst, wie auch die mit filigranen Stahlsäulen umgebene Philharmonie sind Augen- und Ohrenschmaus zugleich.