Besonderheiten zum Camping in Pula

Camping in Pula ist an vielen reizvollen Orten möglich, so beispielsweise auf der idyllischen Halbinsel Stoja mit dem kristallklaren Meer vor der Tür. Über Stufen geht es von den Stellplätzen an den Strand, wo Felsplateaus zum Sonnenbaden einladen. Familien lassen sich zum Baden, Spielen und Erholen an den paradiesischen Buchten mit Kieselstrand nieder. Aktive nutzen die umfassenden Wassersportmöglichkeiten oder erkunden Istriens gut ausgebautes Radwegenetz.

Während sich Gäste mit Kindern auf den Campingplätzen in Pula auf einen entspannten Strandurlaub freuen, geht es für Kulturliebhaber in das Zentrum von Istriens Hauptstadt. Das historische Amphitheater ist im Sommer Schauplatz außergewöhnlicher Veranstaltungen wie Opernaufführungen oder dem bekannten Pula Filmfestival im Juli. Einen Besuch wert ist auch der ebenfalls aus der Römerzeit stammende Augustustempel.

Beste Reisezeit

Die kroatische Adriaküste ist von mediterranem Klima geprägt. Selbst die Winter sind in Pula mild, allerdings ist während der kalten Jahreszeit mit häufigem Niederschlag zu rechnen. Pulas Campingplätze öffnen meistens etwa um Ostern und schließen im Oktober. Aktivurlauber und Hundebesitzer bevorzugen die angenehmen Temperaturen im Frühling und Herbst für ausgedehnte Wanderungen.

Familien und Gäste, die ihren Urlaub am Strand verbringen möchten, reisen am liebsten von Juni bis September nach Pula. Dann erwärmt sich die Adria auf mehr als 20 Grad Celsius. Im August ist das Meer mit 24 Grad Celsius besonders warm. Von Juni bis August dürfen Gäste zehn und mehr Sonnenstunden pro Tag erwarten. Außerdem regnet es im Sommer verhältnismäßig wenig.