Camping in Apulien

51 Ergebnisse
1 - 17 von 51 Campingplätzen

Besonderheiten zum Camping in Apulien

Die süditalienische Region Apulien bildet den allseits bekannten Absatz des italienischen Stiefels auf der Landkarte. Nicht umsonst zählt Apulien zu den beliebtesten Camperzielen Europas: Das klare, azurblaue Wasser und malerische, teils unberührte Strände und Buchten machen die Region zu einem mediterranen Traum. In Apulien dürfen sich Urlauber auf abwechslungsreiche Sport- und Freizeitaktivitäten sowohl an Land als auch im Wasser freuen, die dafür sorgen, dass der Urlaub aufregend und unvergesslich wird. Aufgrund der landschaftlichen Vielfältigkeit sind viele Sportarten möglich und das Angebot reicht von Segeln und Surfen über Radfahren und Wandern bis hin zu interessanten Ausflügen in die lebhaften Städte der Region. Viele der Campingplätze in Apulien bieten zudem selbst zahlreiche dieser Aktivitäten an – ein Spaß für Groß und Klein!

Anreise

Wer mit dem Wohnwagen oder Wohnmobil von Deutschland aus nach Apulien reist, den erwartet ein relativ langer, aber wunderschöner Anfahrtsweg. Die Distanz zwischen den beiden Ländern beträgt je nach Ausgangspunkt etwa 1.500km. Während der Hauptsaison in den Sommermonaten Juli und August ist vermehrt mit Staus und erhöhtem Verkehrsaufkommen zu rechnen. Von der deutschen Großstadt München aus fährt man über die Brennerautobahn A22 nach Bozen und wechselt dann auf die A1 Richtung Bologna. Von hier führt der Weg weiter über die breit ausgebaute A14 bis nach Apulien. Vom Westen Deutschlands gelangen Sie am besten auf der A5 über Frankfurt am Main nach Basel und reisen dann weiter über die Gotthard-Autobahn A2 nach Chiasso, das an der Grenze der Schweiz zu Italien liegt. Hier verläuft die Strecke auf der A9 in Richtung Mailand und dann weiter über Bologna auf der A14. Für einen gemütlichen Zwischenstopp während der längeren Anfahrt bietet sich die malerische Stadt Rimini an der Küste der Adria an. Sie liegt direkt auf dem Weg und ist bekannt für tolle Strände sowie aufregende Nachtclubs.

Reiseziele in Apulien

Apulien ist eine abwechslungsreiche Region mit vielen herrlichen Landschaften und interessanten Städten, die viel zu bieten haben. Die Ortschaften in Apulien verzaubern mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten und einem einzigartigen mediterranen Charme.

Tarent

Die Hafenstadt Tarent stellte einst das Zentrum Apuliens dar und besticht mit einer beschaulichen Altstadt mit vielen Sehenswürdigkeiten und historischen Gebäuden. Der Ortskern birgt eine Vielzahl an architektonischen Stilrichtungen, die vor allem für Kulturbegeisterte eine bedeutende Rolle spielen. Wer sich für Geschichte interessiert, sollte dem Archäologischen Nationalmuseum unbedingt einen Besuch abstatten. Mit Exponaten aus griechischen, römischen und apulischen Ausgrabungsstätten versetzt es Besucher in eine längst vergangene Zeit. An der Küste finden Gäste zahlreiche Angebote für Wassersportarten wie zum Beispiel Windsurfen oder Jetski fahren. Außerdem besteht die Möglichkeit, Kurse von einer der zahlreichen Segel- oder Tauchschulen in Anspruch zu nehmen.

Lecce

Die Stadt Lecce auf der Halbinsel Salento verspricht viele spannende Freizeitaktivitäten und begeistert Kulturliebhaber mit zahlreichen barocken Gebäuden, wie zum Beispiel dem Dom Sant'Oronzo mit seinem imposanten Glockenturm sowie der kunstvoll verzierten Säule Colonna di Sant’Oronzo. Das römische Amphitheater und die Basilika Santa Croce, die mit großartigen Skulpturen und Fensterrosen gestaltet wurde, sind ebenfalls beliebte Ausflugsziele in Lecce.

Gastronomie

Köstliche Zutaten aus dem Meer, goldgrünes Olivenöl, gute Weine – die Küche Apuliens lockt mit vielen leckeren regionalen Delikatessen. Besonders beliebt ist die Pastasorte Orecchiette: Die kleinen, runden Nudeln werden in allen möglichen Varianten serviert und sind ein echtes Geschmackserlebnis. Fleisch steht in Apulien ebenso häufig auf der Speisekarte wie Fisch und Meeresfrüchte. Das Angebot an der Küste wird eindeutig von schmackhaften Miesmuscheln dominiert. Das Brot spielt in Apulien ebenfalls eine große Rolle. Ob zweimal gebacken und mit Tomatensoße oder Hartweizenbrot traditionell im Holzofen gebacken: Hier ist garantiert für jeden etwas dabei! Des Weiteren kann Apulien mit einer großartigen Weinproduktion aufwarten, bei der die Auswahl von regionalen bis hin zu internationalen Rebsorten reicht.

Beste Reisezeit

In Apulien herrscht ein mediterranes Klima, bei dem trockene, heiße Sommer und milde, feuchte Winter die Regel sind. In den Wintermonaten ist das Wetter unbeständig und die Temperaturen liegen bei durchschnittlich 15°C, wobei sie selten unter 5°C fallen. Badeurlauber bevorzugen die Sommermonate Juli und August aufgrund vieler Sonnenstunden, wenig bis gar keinem Niederschlag und Temperaturen um die 30°C – die perfekten Voraussetzungen für einen ausgelassenen Wasserspaß mit der ganzen Familie. Die Wassertemperaturen liegen in dieser Zeit bei circa 25°C. Aktivurlauber und Kulturbegeisterte schätzen dagegen die milden Temperaturen in den Frühlings- und Herbstmonaten, um das hervorragende Sport- und Freizeitprogramm so richtig ausnutzen zu können.

Aktivitäten und Ausflüge

Die Region Apulien ist ein Paradies für alle Aktivurlauber, die sich auf ihrer Reise gerne sportlich betätigen. Mit seinen facettenreichen Landschaften, einer 250km langen Küste mit azurblauem Wasser, idyllischen Seen und üppiger Vegetation bietet Apulien ausgezeichnete Bedingungen für einen Sporturlaub. Dank der reichen Geschichte und kunstvollen Architektur Apuliens kommen jedoch auch Kulturinteressierte voll auf ihre Kosten.

Wassersport

Wer gerne Wassersport mag, ist hier eindeutig an der richtigen Adresse. An der Küste finden Urlauber viele Segel- und Surfschulen, die neben professionellen Kursen auch hochwertiges Equipment für die jeweilige Sportart anbieten. Für diejenigen, die die Unterwasserwelt Süditaliens aus nächster Nähe kennenlernen und farbenfrohe Fische oder bunte Korallenriffe erkunden möchten, sind die Tauchzentren am Strand von Apulien die beste Anlaufstelle. Auch Tauchgänge zu den umliegenden versteckten Höhlen sind beliebte Aktivitäten.

Kultur in Bari

Bari ist eine malerische Hafenstadt an der Adria und zugleich die Hauptstadt Apuliens. Sie verzaubert vor allem Kulturbegeisterte mit ihren zahlreichen Sehenswürdigkeiten und historischen Gebäuden. Im Süden der Stadt befindet sich das Viertel Murat, das seine Besucher mit luxuriösen und festungsartigen Bauwerken aus dem 19. Jahrhundert zum Staunen bringt. Die Stadtpromenade lädt mit der Fußgängerzone und ihren vielen Läden und Boutiquen zum Flanieren ein.