Camping in Wales

54 Ergebnisse
1 - 17 von 54 Campingplätzen

Besonderheiten zum Camping in Wales

Die Campingplätze im wildromantischen Wales verteilen sich gleichmäßig über die walisische Region, auch entlang der Küsten: sowohl in den grünen Hochebenen mit ihren Schafherden als auch in den bergigen Regionen des Snowdonia-Nationalparks mit seinen Seen und Wanderwegen. Bei Ausflügen in Wales empfiehlt es sich, für alle Wetterlagen gerüstet zu sein. Die Hauptstadt Cardiff ist eine schöne Küstenstadt mit einem pulsierenden Nachtleben und einer mittelalterlichen Burg. Die romantischen Orte und die grüne Hügellandschaft locken Camper aus aller Welt. Es gibt walisische Schlösser zu entdecken, mit Heidekraut bewachsene Hügellandschaften und Gletscherformationen im Nationalpark. Wales ist ein Campingparadies für Natur- und Kulturliebhaber und bietet abwechslungsreiche Landschaften und Freizeitmöglichkeiten für die ganze Familie.

Anreise

Für der Anfahrt nach Wales bieten sich mit dem Campingmobil zwei Routen an: Die eine führt durch den Eurotunnel, der rund 27 Fahren am Tag anbietet. Die andere Route führt mit der Fähre über den Ärmelkanal, ab Calais oder Dünnkirchen, nach Dover. Der schnellere Weg ist der Eurotunnel von Calais bis Folkestone. Die Betreiber des Eurotunnels verfügen auch über einen Shuttle Service und es starten ein bis zwei komfortable Züge pro Stunde. Von den 50 km Tunnellänge verlaufen dabei 38 km unter dem Meer und die Fahrt dauert etwa 35 Minuten. Die Überfahrt mit der Fähre hingegen dauert rund 90 bis 120 Minuten und startet ab Calais oder Dünkirchen. An Bord gibt es auch Snacks, Erfrischungsgetränke und Aufenthaltsbereiche für die Gäste. Vom Norden führt die Fahrt mit dem PKW über Antwerpen, aus der Mitte Deutschlands über Maastricht und aus dem Süden über Luxemburg. Ab Hamburg sind es rund 700 km, ab Berlin 900 km und ab München 870 km bis nach Calais. Von Dover sind es dann noch etwa 295 km bis zum Ziel nach Wales.

Reiseziele in Wales

In Wales gibt es vieles zu erkunden: Interessante, historische Orte und zerklüftete Küstenfelsen warten darauf, entdeckt zu werden. Die Landschaft ist abwechslungsreich und lädt zum Wandern und Sightseeing ein.

Black Mountains

Ein Naturschutzgebiet von großer landschaftlicher Schönheit sind die Black Mountains an der Grenze zwischen Wales und England. Dort liegt auch das kleine Städtchen Hay-on-Wye, das erste Bücherdorf der Welt mit über 30 Antiquariaten. Sogar in der Burg Hay-on-Wye können Besucher in einem gut sortierten Antiquariat stöbern. Die vier Burgen Beaumaris, Conwy, Caernarfon und Harlech Castle zählen zu den wohl bedeutendsten Sehenswürdigkeiten von Wales.

Der walisische Süden

Die romantischen Städte im walisischen Süden begeistern mit ihren kulturellen Bauwerken und den bunten Märkten an der Küste und im Inland. Die Naturschutzgebiete, Täler und Berglandschaften sind wie geschaffen für Wanderer, Mountainbiker und Reiter. Im Süden liegt auch das kulturelle Zentrum von Wales, die Universitätsstadt Aberystwyth. Umgeben von unberührter Natur in der Cardigan Bay hat der kleine Ort viel Sehenswertes zu bieten, darunter auch eine zwei Kilometer lange Strandpromenade. Nahe des Brecon Beacons Nationalparks liegt die Stadt Abergavenny. Hier finden ganzjährlich viele Festivals und Märkte, Musik- und Theaterveranstaltungen statt.

Gastronomie

Die Spezialitäten der walisischen Küche bieten Gästen einige Gaumenfreuden: Die Lammfleischgerichte sind zu Recht weltberühmt, da die Tiere in den üppigen Bergen und Tälern gezüchtet werden. Das walisische „Black Cattle“ ist ein Rindfleisch von besonderer Qualität. Die Küste liefert den besten frischen Fisch – von Pembrokeshire über die Muschelfarmen in Bangor bis zu den Anglesey-Austern. Ein typisches walisisches Frühstück besteht aus Schinkenspeck, Eiern, Laverbread und Herzmuscheln. Walisischer Tee ist ein traditionelles Ritual am späten Nachmittag, bestehend aus Bara Brith, einem süßen Früchtebrot, und Welsh Cakes. Welsh Rarebit ist ein köstliches, traditionelles Abendessen. Die meisten Gebiete von Wales haben eine lokale Brauerei und die Biere des Landes sind bei Kennern beliebt.

Wetter

Dank der Lage an der Südwestküste Englands ist das Wetter in Wales meist mild. Die Sommer liegen bei angenehmen Temperaturen um die 20 bis 25 Grad Celsius und die Wassertemperaturen liegen in den Sommermonaten zwischen 13 bis 15 Grad. Vom Meer her ist ständig mit Wind zu rechnen, sodass es sich mitunter kühler anfühlt. Grundsätzlich sind Sie gut beraten, sowohl Schirm und Regenjacke, als auch Sonnencreme und Sonnenbrille dabei zu haben. In den Bergen ist das Wetter in Wales häufig wechselhaft: Dicke Nebel und lang anhaltende Regenschauer sind hier keine Seltenheit. Ab Ende Mai hat sich das Wetter auf ein angenehmes Niveau eingependelt und die Wassersportler und Camper gehen in die Saison.

Top 5 Sehenswürdigkeiten

  • Snowdonia-Nationalpark: Der Park liegt im Norden von Wales und bietet atemberaubende Landschaften und kristallklare Seen.
  • Conwy Castle: Die mittelalterliche Burg wurde um 1287 errichtet und liegt am Ufer des Flusses Conwy.
  • National Museum Cardiff: Das Museum bietet eine Vielzahl an Ausstellungsstücken aus den Bereichen Kunst, Archäologie und Naturgeschichte.
  • Pontcysyllte-Aquädukt: Der Aquädukt überspannt den Fluss Dee an der englisch-walisischen Grenze und wurde zum Weltkulturdenkmal erklärt.
  • Brecon Beacons Nationalpark: Der Park liegt im Süden von Wales und umfasst das Gebirge im Süden der Stadt Brecon mit den Gipfeln Pen y Fan, Corn Du, Cribyn und Fan y Bîg.

Top 2 Insidertipps

  • Der Gipfel des Snowdon: Für Wanderer und Outdoor-Fans ist die Tour zum höchsten Berg im Naturpark Snowdonia ein echter Geheimtipp. Durch wilde Berge und karstige Schluchten geht es an Flüssen vorbei und steil aufwärts zum Gipfel. Eine atemberaubende Aussicht ist die Belohnung für das Wanderabenteuer.
  • Lleyn-Halbinsel: Die dünn besiedelte Halbinsel Lleyn liegt im County Gwynedd im Nordwesten von Wales. Die Halbinsel ist wegen ihrer Sanddünen, der weiten Badestrände und steilen Klippen bekannt.

Aktivitäten und Ausflüge

In Wales gibt es für jeden Geschmack und jede Alterststufe viele Freizeitangebote und Ausflugsmöglichkeiten. Hier können Besucher die schönsten Burgen und Schlösser bestaunen und die Geschichten der Lords und Ladies erkunden.

Burgen und königliche Legenden in Wales

Die Burgruine Caernarfon Castle in Gwynedd liegt im Norden von Wales. Sie ist ein beeindruckendes Bauwerk und gilt als ein herausragendes Beispiel für die europäische Militärarchitektur des späten 13. Jahrhunderts. Die zum Weltkulturerbe der UNESCO zählende Ruine diente dem englischen König Edward I. als Herrschaftssitz. Dieser bediente sich eines geschickten Schachzugs und verkündete den Walisern, er würde ihnen einen Prinzen geben, der in Wales geboren ist, kein Wort Englisch spricht und dem walisischen Volk nie etwas Böses angetan hat. All dies traf auf den neugeborenen Sohn des Königs Eduard II. zu, der daraufhin zum ersten Prinzen von Wales wurde.

Rugby erleben

Das Millennium Stadium in Cardiff ist das Nationalstadion von Wales und wird bevorzugt für Rugby- und Fußball-Spiele genutzt. Das Stadium bietet Platz für 74.500 Zuschauer und wird aufgrund seines Sponsors auch Principality Stadium genannt. Der Besuch eines Rugby Spieles oder die Besichtigung des Stadions sind spannende Erlebnisse.

Events

In Wales gibt es das ganze Jahr über abwechslungsreiche Events in den Bereichen Kunst und Kultur.

Juni

  • Hay Festival: zehn Tage, mehr als 900 Veranstaltungen in der Region Hay-on-Wye und das weltweit größte Zusammentreffen internationaler Dichter und Denker
  • Mensch-gegen-Pferd-Marathon: ein einzigartiger Marathon in Llanwrtyd Wells über 22 Meilen spektakulärer Landschaft, bei dem Läufer und Pferde gegeneinander antreten

Juli

  • Llangollen International Musical Eisteddfod: ein außergewöhnliches Kulturfestival mit Musik-, Tanz- und Gesangswettbewerben und 4.000 Teilnehmern aus der ganzen Welt
  • Big Cheese Festival: eine Veranstaltung in Caerphilly mit buntem Programm aus Straßenkünstlern, lebendigen Geschichtsdarstellungen, Musik und Tanz

August

  • National Eisteddfod of Wales: Das Highlight des Kulturkalenders in Denbigh ist ein achttägiges Festival mit Poesie, Literatur, Musik, Tanz und Comedy
  • Brecon Jazz Festival: Das weltbekannte Jazzfestival in den wunderschönen Brecon Beacons mit international bekannten Künstlern wie Dionne Warwick, Roy Ayers und Ginger Baker