Camping in Lappland

81 Ergebnisse
1 - 17 von 81 Campingplätzen
...

Besonderheiten zum Camping in Lappland

Das länderübergreifende Lappland besticht durch prächtige Naturlandschaften mit vielen Seen, Flüssen und satten Wäldern. Die Campingplätze in Lappland machen sich die unberührte Natur zunutze und spezialisieren sich nicht selten entsprechend auf Fluss-, See- oder Waldcamping. Was sie aber alle verbindet, sind die meist guten bis sehr guten Nutzerbewertungen. Die Besucher honorieren die spektakulären Lagen, die gut ausgebauten Anlagen und nicht zuletzt den tollen Service.

Die weiten Naturlandschaften Lapplands bietet Tieren wie Elchen, Rentieren, Polarfüchsen, Wölfen und Braunbären eine Heimat. Somit eignet sich der Urlaub im hohen Norden neben sportlichem Aktivurlaub oder besinnlichem Entspannen auch für Tierbeobachtungen in der Wildnis.

Anreise

Die Stadt Rovaniemi im finnischen Lappland gilt als guter Ausgangspunkt für die Weiterreise in die verschiedenen Teile Lapplands. Die Anfahrt aus Berlin beträgt dabei 2.178 km und führt über Schweden sowie Finnland. Die erste Reiseetappe ist die Strecke Berlin - Rostock auf der A24 und A19 bis zum Fährterminal in Rostock. Dort gilt es, die Fähre Rostock - Trelleborg nach Trelleborg in Süd-Schweden zu nehmen. Die Weiterfahrt erfolgt dann auf der E22 und E20 vorbei an Malmö, Lund und Helsingborg Richtung Norden. Auf der schier endlosen Überlandstraße E4 erfolgt die Weiterfahrt durch dichte Waldgebiete, über Flüsse und vorbei an Seen.

Anliegende Städte wie Jonköping, Norrköping, Stockholm, Sundsvall und Umeå bieten dabei genügend Möglichkeiten zur Rast und Stärkung. Die Grenzstadt Haparanda am Fluss Torne markiert den Übergang nach Finnland. Die Weiterfahrt erfolgt auf der E8 und der E75 vorbei an Keminmaa bis nach Rovaniemi. Das großflächige Lappland offeriert sehr viele Möglichkeiten zur Weiterreise in östlicher, nördlicher oder westlicher Richtung. Eine Alternativroute wäre die Anfahrt über Polen, Litauen, Lettland, Estland und Finnland. Diese Strecke ist mit 2.443 km jedoch deutlich länger. Die Anreise über den Hafen Rostock empfiehlt sich somit für alle Startpunkte innerhalb Deutschlands.

Reiseziele in Lappland

Die lokale Kultur und die nordskandinavische Art lassen sich sehr gut bei einem Städtebesuch am Polarkreis erleben. Dabei sorgt sowohl der Winter mit seinen langen Nächten und Polarlichtern als auch der Sommer mit der Mitternachtssonne für jeweils ganz eigene Impressionen.

Die Hafenstadt Kemi am Baltischen Meer erkunden

Die finnische Kleinstadt Kemi am baltischen Meer ermöglicht dem Besucher besonders im Winter interessante Unternehmungen. Etwa 100 km Luftlinie südwestlich von Rovaniemi ist die Stadt Ausgangspunkt für Schneemobiltouren auf dem gefrorenen Meer oder zum Eisfischen. Auch der legendäre Sampo-Eisbrecher ist im Hafen von Kemi stationiert und bietet einen imposanten Anblick. Ganz im Zeichen von Schnee und Eis ist auch das SnowCastle. Die größte Schneefestung der Welt wird jeden Winter neu und mit wechselnder Architektur aufgebaut.

Samische Geschichte in Jokkmokk erleben

Das lappische Dorf Jokkmokk befindet sich im schwedischen Teil Lapplands und verfügt neben Kirchen und alten Holzhütten mit Samernas Folkhögskola auch über die einzige Schule Schwedens, die die samischen Sprachen lehrt. Auch Unterricht zu den Themen Handarbeit, Ökologie und Rentierhaltung gehört zum Angebot der Schule. Jokkmokk kann als Hauptstadt der schwedischen Samen angesehen werden und ist darüber hinaus berühmt für den alljährlich stattfindenden Wintermarkt. Zu diesem Anlass kommen jeweils tausende Gäste, um die samische Handwerkskunst zu bewundern und zu kaufen. Dazu werden die Gäste mit Live-Musik und gutem Essen versorgt.

Gastronomie

Die Küche Lapplands ist sehr regional bestimmt und hängt stark von den Jahreszeiten ab. Fleisch vom Elch, Rentier oder vom Rebhuhn und Fische wie Forelle und Lachs sind wichtige Bestandteile der lokalen Gastronomie und geben auch während der harten Wintermonate genügend Kraft. Das natürliche Angebot an Gemüse und Früchten vor Ort komplementieren das Angebot.

Ein typisch lappisches Gericht ist „Souvas“. Dabei handelt es sich um einen deftigen Rentiereintopf. Als Beilage dazu gereicht werden Mandelkartoffeln und Pilze. Den Abschluss bilden beispielsweise heiße Waffeln mit Moltebeeren-Eintopf. Das Nationalgericht Lapplands ist aber „Palt“. Darunter versteht man einen Knödel aus Mehlteig und Kartoffeln, der mit Speck gefüllt wird. Preiselbeeren werden dazu serviert.

Wetter

Während der Wintermonate von Januar bis März verwandelt die Natur die Umgebung in eine satte, herrlich anzusehende Schneelandschaft. Dabei regiert der Winter mit harter Hand bei tiefen Minustemperaturen und lang anhaltender Dunkelheit. Camper sollten also eine entsprechend gute Ausrüstung mit sich führen und sich vorbereiten. Belohnt wird man dabei von gelegentlich aufflackernden Polarlichtern, die im Zeitraum von September bis März an etwa 10 bis 20 Nächten in Erscheinung treten.

Milde Sommer bis zu 20 Grad Celsius laden während der Mitternachtssonne zum Genuss der Seen, Flüsse, Wälder und Berge. Der Aufenthalt während der Übergangsmonate September und Oktober ist übrigens am günstigsten, dafür sind währenddessen aber viele Attraktionen geschlossen.