Camping auf der Insel Fehmarn

16 Ergebnisse
1 - 16 von 16 Campingplätzen

Besonderheiten zum Camping auf der Insel Fehmarn

Die 185 km² große Insel bietet genügend Platz zum Camping auf Fehmarn. Die zahlreichen und schönsten Stellplätze für Wohnwagen, Wohnmobil oder Zelt sind in das Landschaftsbild aus pulverweißen Sandstränden, steilen Kliffküsten, romantischen Buchten sowie Dünen- und Seengebieten integriert und spiegeln die Vielfältigkeit der Ostseeinsel wider. So hat der Besucher die Möglichkeit, von Staberhuk als dem östlichsten Punkt bis nach Marienleuchte im Norden den passenden Campingplatz zu finden.

Während der Ferienzeit im Sommer tummeln sich hier zahlreiche Familien zwischen Meer und Campingplatz auf Fehmarn, wo die familiäre Umgebung genossen wird und viele auch im nächsten Feriensommer wiederkommen. Startpunkt für sportliche Aktivitäten rund um die Insel sind nicht selten die Campinglätze der Region.

Camper, die es ein wenig ruhiger haben möchten, finden abseits der lebhaften Badestrände vorzugsweise im Inselinneren oder bei den malerischen Fischerdörfern das passende Zuhause für sich und den Wohnwagen. Selbstversorger haben dank der hervorragenden Infrastruktur vor Ort bestmögliche Bedingungen zum Einkaufen. Soll die Küche im Urlaub auf Fehmarn einmal kalt bleiben, laden die Restaurants an der Küste zum Schlemmen ein.

Reiseziele auf der Insel Fehmarn

Neben der größten Ortschaft Burg, die etwa 6.000 Einwohner zählt, sind noch weitere 42 kleine Orte und Dörfer auf dem Eiland zu finden. Campingfreunde kommen in gemütlichen Ortschaften unter, die wie in Altenteil und Katharinenhof nahe am steinigen Strand liegen. Auch Sulsdorf im Südwesten hat ländlichen Charme und ist darum besonders für Wanderer, Angler und Radfahrer geeignet, die Ruhe suchen. Kiter und Surfer zieht es von hier an den Naturstrand Püttsee. Weiterhin sind Wassersportler bei Gold oder auf dem Campingplatz Wulfener Hals anzutreffen: Der ansprechende Südstrand bei Burgtief und Wulfener Hals ist nicht nur ein Eldorado für die Wasserratten, der Pulverstrand sieht zudem aus wie aus dem Bilderbuch – weiß und sauber und mit idealer Infrastruktur.

Individualurlauber, die gerne die Nordwestseite der Insel beim Camping auf Fehmarn erkunden möchten, werden zwischen Markelsdorfer Huk und Puttgarden mit einer zauberhaften Dünenlandschaft überrascht. In Puttgarden ist man Dänemark ganz nah. Sport und Camping lässt sich auf der Insel gut verbinden: Während die beiden Erhebungen Hinrichsberg und Wulfener Berg schnell bestiegen werden können, haben Radfahrer die Möglichkeit über die Fehmarnsundbrücke die Halbinsel Wagrien zu besuchen. Fehmarn und die Umgebung lernt man aber auch sehr gut zu Wasser kennen. Bei einem der Bootsverleihe in Fehmarn bekommt man das entsprechende Fortbewegungsmittel dafür.

Gastronomie

Aufgrund der steifen Brise, die an der Ostseeküste weht, gehören für die Einheimischen deftige Gerichte nach einem Tag an der Luft auf den Tisch. Vom frischen Ostseefisch über Schwarzsauer und Kröpel bis zu Eintöpfen kann die Küche Schleswig-Holsteins als gehaltvoll beschrieben werden. Fisch gibt es in allen Variationen. Gerne werden Butt und Scholle in Speck angebraten, der Dorsch mit Senfsoße gegart oder Makrele und Hering geräuchert. Krabben fischt man aus der Nordsee und serviert diese auf Schwarzbrot mit Rührei.

Sucht der Gast nach etwas Traditionellem oder Ungewöhnlichem auf der Speisekarte, kommen meist Schwarzsauer und Groter Hans oder Labskaus in Frage. Schwarzsauer wird noch heute auf den Höfen an der Ostseeküste zum Schlachtfest serviert. Bei der großen Portion aus Bauchfleisch vom Schwein fehlen Schnauze und Pfoten nicht. Dazu isst der Einheimische Backobst, Apfelmus und Mehlklöße.

Der Grote Hans ist eine Mehlspeise, für die beispielsweise Hefeteig in einem Topf mit Wasser und Speck für mehrere Stunden gekocht wird. Da die Kombination aus deftig-süß auch bei diesem Gericht genossen wird, reicht man dazu Zucker oder Fruchtsoße. Labskaus ist wohl das berühmteste Seemannsgericht der Gegend und wird in Knödelform aus einer Mischung aus gepökeltem Fleisch, Matjes, roter Beete und Kartoffeln zubereitet.

Wetter

Mit sieben bis neun täglichen Sonnenstunden in den Monaten Mai bis August zählt die Insel Fehmarn zu einer der beliebtesten Urlaubsgegenden in Deutschland. Im Sommer ist Camping wegen des schönen Wetters auf Fehmarn besonders beliebt, da das Thermometer dann die höchsten Werte um 21°C anzeigt.

Die Wassertemperatur pendelt sich im Juni und Juli zwischen erfrischenden 17°C und 18°C ein. Zudem verzeichnet der Windfinder für Fehmarn ganzjährig ideale Werte für Surfer, Kitesurfer und Segler. Da im September die Tageshöchstwerte nur um einige Grad niedriger als in den Sommermonaten liegen, ist dieser Zeitraum ideal für Golfausflüge und Radtouren.

Top Sehenswürdigkeiten

Im beeindruckenden Meereszentrum Fehmarn begeistern große und kleine Fische den Besucher. Das berühmte Schauaquarium auf der Ostseeinsel in Burg zeigt auf 3.000 m² und in knapp 4 Mio Liter Meerwasser wie Meerestiere leben. Dabei sieht der Besucher viele verschiedenen Arten von Haien, wie den Ammenhai oder den Sandtigerhai.

Darüber hinaus sind die 35 Aquarien als tropische Korallengärten gestaltet und mit Seepferdchen, Kugelfischen, Rochen oder Anemonen sehr ansprechend für große und kleine Gäste gestaltet. Absolutes Highlight des Meereszentrums ist der Unterwassertunnel, der die Giganten und kleinsten Lebewesen des Meeres hoch über den Köpfen der Besucher vorbeiziehen lässt. Das beeindruckende Wasserobjekt steht als eines der größtes tropischen Aquarien Deutschlands längst im Guinnessbuch der Rekorde.

Der Schmetterlingspark auf Fehmarn bringt ein wenig Tropenatmosphäre auf die Insel. In einer großen Freiflughalle schwirren hunderte der farbenfrohen Insekten umher. Unter die mehr als 50 verschiedenen Arten gesellt sich auch der faszinierende Leguan namens Herkules.

Wer unter den Sehenswürdigkeiten auf Fehmarn gerne ein wenig Kultur genießen möchte und sich für die Geschichte der Insel interessiert, besucht das Heimatmuseum Burg. Zum Anwesen, das im Herzen der Stadt liegt und über 22 Zimmer verfügt, gehört auch das sogenannte Predigerwitwenhaus. Es ist das älteste noch erhaltene Wohnhaus des Eilandes.

Aktivitäten und Ausflüge

Sportliche Aktivitäten

Neben dem Surfen und Kitesurfen auf Fehmarn finden Aktivurlauber noch weitere Anregungen, sich zu bewegen. Nicht selten haben Camper Schläger und Bälle im Gepäck, denn auch Golf wird auf Fehmarn immer populärer. Wer den Strand vom Rücken eines Pferdes aus genießen will, dem empfiehlt sich das Reiten.

Flora und Fauna

Auch die Fauna ist auf der Insel ausgeprägt und kann beim Camping auf Fehmarn entdeckt werden. Das Wasservogelreservat Wallnau ist ein 300 ha großes Gebiet an der Westküste des deutschen Eilandes. Es dient als Brut- und Schutzstätte für Zugvögel, wo bis zu 80 Vogelarten ideale Bedingungen zum Brüten vorfinden. Die Insel ist aber natürlich auch für Privatfischer interessant. Viele gute Fangplätze wie bei Staberhuk oder Marienleuchte garantieren Spaß und Erfolg beim Hochseeangeln auf Fehmarn.

Ausflüge zu den nahe gelegenen Inseln

Fehmarns nahe gelegenen Inseln gilt es aber ebenfalls zu entdecken: Zum einen die 10 ha große Insel Warder im Süden von Fehmarn oder aber die 4 ha große Kohlhoffinsel im Burger Binnensee. Wenn der Blick weiter schweift, sieht der Urlauber noch winzige Binnenseeinseln bei Wallnau und in der nördlichen Seeniederung, die als Naturschutzgebiete ausgezeichnet sind.

Events

Januar

  • Anbaden der Landjugend Fehmarn: In der ersten Januarwoche erfolgt im Traditionsbad das Anbaden der Landjugend in der Ostsee am Südstrand von Burgtiefe zu frischen Temperaturen, bei dem jeder mitmachen kann. Zum Aufwärmen gibt es Glühwein, Kaffee und Kakao.

März - April

  • Osterfeuer in Bannesdorf: Die Freiwillige Feuerwehr lässt Fehmarn am Ostersamstag hell erleuchten. Kinder vergnügen sich beim Stockbrotbacken und fahren mit dem roten Feuerwehrmobil Streife.

Juni

  • Fehmarn-Marathon: Vom Campingplatz in Wallnau geht es direkt zur Laufstrecke beim Marathon und Halbmarathon über 10km oder 5km. Beim Kinderlauf zeigen die kleinen Gäste Sportsgeist.

  • Fehmarn-Pferde-Festival: Bei diesem dreitägigen anspruchsvollen Parcoursreiten treffen Derbysieger auf Landesmeister und sogar Olympiateilnehmer. Für ein buntes Rahmenprogramm ist in Burg gesorgt.

  • Midsummer Bulli Festival: Ende Juni ist das Midsummer Bulli Festival ein Vier-Tages-Treffpunkt für alle, die ihr Haus auf vier Rädern haben und den Oldtimer-Kleinlaster feiern wollen. Eintritt und Live-Acts mit erholsamer Beach-Atmosphäre an der Südstrandpromenade von Burgtiefe sind kostenlos.

Juli

  • Fehmarn Northern Open: Das Boule-Turnier im Hafen von Burgstaaken kann mit zwei internationalen Pétanque-Turnieren sowie einem Schießwettbewerb und Fun-Turnieren jedes Jahr Ende Juli aufwarten.

August

  • Mittelaltermarkt Burg: Der Mittelaltermarkt in Burg bietet Mitte August ein buntes Treiben am historischen Marktplatz mit Handwerk und Geschichten aus dem Mittelalter.

  • Kitesurf World Cup: Der Südstrand auf Fehmarn ist Ende August für zehn Tage Schauplatz für rauschende Flugeinlagen über dem Wasser beim größten Kitesurf-Event der Welt. Abendliche Livekonzerte und Parties runden das Sportspektakel ab.

  • Beachsport-Festival & Beachbasketball-Turnier: Teams aus ganz Deutschland messen sich in dieser Sportdisziplin am Südstrand und liefern ein spannendes Match.