Camping an der Côte d'Azur

91 Ergebnisse
1 - 17 von 91 Campingplätzen
...

Populäre Orte

Populäre Regionen

Populäre Themen

Côte d'Azur Camping: Städte, Strände und Kunst

Einige der schönsten Städte Frankreichs, lange Flaniermeilen, mediterranes Flair, sonnige Strände – und vor allem ein tiefblaues Meer, das der Region ihren Namen verleiht: Die Côte d'Azur im Südosten Frankreichs lockt jedes Jahr vor allem im Sommer viele Urlauber an. Das weiche Licht und die ockerfarbenen Häuserfassaden haben schon Künstler wie Picasso und Matisse inspiriert. Camping an der Côte d'Azur bietet eine ideale Möglichkeit, um die Schönheiten der Region zu erkunden.

Campingplätze an der Côte d'Azur mit viel Auswahl

120 Kilometer lang ist der Küstenabschnitt am Mittelmeer – und fast genau so viele Möglichkeiten gibt es zum Camping an der Côte d'Azur. Viele Camps liegen direkt am Meer und haben Zugang zum Strand. Aber auch im Hinterland der Küstenregion sowie in der bergigen Region der Seealpen oder rund um die berühmten Lavendelfelder der Provence gibt es viele Gelegenheiten. Vor allem auf den zahlreichen kleinen Plätzen für Wanderer und Radfahrer ist einfaches Zelten an der Côte d'Azur genauso möglich wie ein nahezu clubähnlicher Urlaub auf einem der Edelplätze an der Küste. Fast allen Campingplätzen der Côte d'Azur gemeinsam ist, dass sie sehr um Sauberkeit bemüht sind – und darauf, ihren Gästen einen angenehmen Aufenthalt zu bereiten. Und für Camper mit Hund heißt es auf etwa der Hälfte aller Campingplätze Urlaub für Hund und Herrchen.

Camping Côte d'Azur: Direkt am Meer und Sonne satt!

Die Füße in den warmen, weißen Sand stecken, während die Wellen des blauen Mittelmeers sanft auf den Strand branden: Nirgendwo in Frankreich geht das so gut wie an der Côte d'Azur. Nicht umsonst ist die Region, speziell um Monaco und Saint-Tropez, eines der Lieblingsziele der Reichen und Schönen dieser Welt. Aber auch weniger betuchte Urlauber können hier die Sonne in vollen Zügen genießen. An der Küste haben etliche Campingplätze der Côte d'Azur direkten Zugang zum Strand oder sogar einen eigenen Strandabschnitt, Liegenverleih, oder Ähnliches. Auch auf den breiten Flaniermeilen, etwa in Antibes, Cannes oder der berühmten Promenade des Anglais in Nizza gibt es reichlich Gelegenheit, Sonne zu tanken. Und wer mal genug hat vom Trubel an der Küste, kann die Ruhe in den Olivenhainen, Weinbergen und Lavendelfeldern des Hinterlands genießen. Dazu braucht es häufig noch nicht einmal das eigene Auto. Viele Campingplätze der Côte d'Azur sind hervorragend an den Bus- und Bahnverkehr angeschlossen

Kunst, Kultur und Camping an der Côte d'Azur

Picasso, Renoir, Matisse – sie und viele weitere Künstler hat die Landschaft im Südosten Frankreichs bei ihrer Arbeit inspiriert. Von den Campingplätzen der Côte d'Azur aus können sich Kunstfreunde auf die Spuren ihrer Motive und Wirkungsstätten machen. Die Chapelle du Rosaire in Vence bei Nizza etwa hat Matisse ausgestaltet. Wer die Werke komprimiert genießen will, kann das etwa im Picasso-Museum in Antibes oder im Musée Matisse in Nizza – das allein schon wegen des Gebäudes einen Besuch wert ist. Die knallrot gestrichene Villa aus dem 17. Jahrhundert erhebt sich farbenprächtig vor dem tiefblauen Himmel. Auch das Museum der Zivilisationen Europas und des Mittelmeers, das 2013 in Marseille eröffnet wurde, als die Stadt Kulturhauptstadt war, ist spektakulär auf eine künstliche Halbinsel am Alten Hafen gebaut worden.

Feste rund um die Campingplätze der Côte d'Azur

Die Campingplätze an der Côte d'Azur sind vor allem zur Hauptsaison im Hochsommer bemüht, ihren Gästen ein umfangreiches Freizeitangebot zu bieten. An der südfranzösischen Mittelmeerküste ist aber auch außerhalb der Zeltplätze jede Menge los. Die südfranzösische Lebensfreude drückt sich in zahlreichen Feiern und Festivals aus. Im April wetteifern zum Beispiel die Städte Cannes, Menton, Grasse, Nizza und Antibes beim Gartenfestival um den schönsten Garten. Auch das restliche Jahr über können Besucher rund 80 liebevoll hergerichtete öffentliche Gärten und Schlossanlagen genießen. Im Mai lockt das internationale Filmfest Schauspieler und Filmliebhaber nach Cannes. Kunst und Strandurlaub sind beim Camping an der Côte d'Azur also eng verbunden.

Städtetipps beim Camping an der Côte d'Azur

An der Mittelmeerküste liegen einige der schönsten Städte des Landes. Südfranzösisches Savoir-Vivre verbindet sich mit liebevoll in Schuss gehaltenen Altstädten und palmenflankierten Flaniermeilen direkt am Strand. Drei Orte, die Sie beim Camping an der Côte d'Azur gesehen haben sollten, stellen wir Ihnen hier vor.

Cannes

Bei dem Namen hat fast jeder sofort die Stufen des Kongresspalastes im Kopf, auf denen jedes Jahr die Stars der Filmbranche beim Filmfest über den roten Teppich schreiten. Das historische Zentrum der Stadt liegt aber auf dem Hügel Suquet. Von dort haben Besucher einen herrlichen Blick auf die Jachten und historischen Schiffe im alten Hafen. Und auch ein Blick in die Schaufenster der zahlreichen Luxus-Mode- und -Schmuckgeschäfte lohnt sich – ob man sich das Ausgestellte nun leisten kann und mag oder nicht.

Nizza

Die Hafenstadt liegt in direkter Nähe zur italienischen Grenze und zum Fürstentum Monaco. Die schöne Altstadt, der alte Hafen und der bunte Blumenmarkt locken jedes Jahr viele Touristen an. Trotzdem hat es Nizza geschafft, sich seine Eigenständigkeit und seine Traditionen zu bewahren. Und so schlendern auf der Promenade des Anglais Einheimische und Urlauber gemeinsam am Stadtstrand entlang.

Marseille

Die südfranzösische Hafenmetropole ist die älteste Stadt Frankreichs und die zweitgrößte des Landes. Über Jahrhunderte hinweg haben sich die 111 Stadtviertel ihre Charaktere bewahrt. Der alte Hafen, die Basilika Notre-Dame de la Garde und die Prachtstraße Canebière sind nur einige der Sehenswürdigkeiten. Auch der Nationalpark Calanques ist von der Stadt aus schnell zu erreichen und immer einen Besuch wert.

ADAC CampCard-Vorteile für die Côte d'Azur

Mit der ADAC CampCard erhalten Sie auf vielen der Campingplätze der Côte d'Azur Rabatte auf Mietunterkünfte oder den Sparpreis in der Nebensaison.

Tipps zur Anreise für Camping an der Côte d'Azur

Wer zum Camping an die Côte d'Azur reist, braucht vor allem im Zielgebiet Geduld und starke Nerven. Die Küstenregion in Südfrankreich ist dicht besiedelt und stark frequentiert, nicht nur von Urlaubern und Einheimischen, auch der Fernverkehr ist auf der A 8 Saint-Tropez – Nizza – San Remo im Dauereinsatz. Viele Lkw und lange Staus sind keine Seltenheit. Im bergigen Hinterland ist es deutlich abgeschiedener, dafür sind die engen Straßen dort oft eine Herausforderung für Gespann- und Wohnmobilfahrer. Übernachten außerhalb der Campingplätze der Côte d'Azur ist schwierig, denn das wissen die Gemeinden mit Verbotsschildern, Höhenbegrenzungen an den Parkplätzen oder spitzen Schiefersteinen am Straßenrand zu verhindern.