Camping auf Bornholm

14 Ergebnisse
1 - 14 von 14 Campingplätzen

Populäre Orte

Populäre Regionen

Populäre Themen

Besonderheiten zum Camping auf Bornholm

Beim Camping auf Bornholm eröffnet sich Aktivurlaubern die ursprüngliche Natur auf ausgedehnten Wanderungen durch die Waldgebiete im Inselinneren. Entlang der Küste trifft die Gischt der Ostsee auf schroffe Klippen oder läuft sanft an malerischen, feinsandigen Stränden aus. Im Schutze der Dünen lassen sich gemütliche Badetage mit so vielen Sonnenstunden wie sonst nirgends in Dänemark verbringen. Die überschaubare Größe Bornholms ermöglicht Fahrradbegeisterten auch, die Sehenswürdigkeiten der Insel auf zwei Rädern zu erkunden. Dazwischen erfrischt ein Sprung ins kühle Nass der Ostsee oder es wartet eine Stärkung in einer der lokalen Heringsräuchereien.

Anreise

Die Insel Bornholm ist von Deutschland aus über den Fährhafen in Sassnitz auf Rügen erreichbar. Die Fähre verkehrt von Ende Juni bis Anfang September einmal täglich. Von Oktober bis März läuft sie eingeschränkt mehrere Male wöchentlich aus. Die Distanz von Rügen nach Rønne auf Bornholm beträgt etwa 110 km und die Überfahrt dauert circa 3,5 Stunden. Bei einer Anreise von Berlin nach Sassnitz legen Urlauber etwa 315 km zurück, von Hamburg sind es rund 325 km, von München 922 km und von Köln 740 km. Alternativ ist auch eine Anreise über den Fährhafen Swinemünde in Polen möglich. Die Strecke beispielsweise von Berlin zum Hafen ist etwa 236 km lang und damit ein wenig kürzer als nach Sassnitz. Von Swinemünde dauert das Übersetzen nach Rønne allerdings 5 Stunden. Die Fähre fährt jeweils einmal pro Woche am Samstagabend hin und sonntags zurück.

Für Camper attraktiv ist die Fahrt mit der TT-Line, die keinen Längenzuschlag für Wohnmobile und Wohnwagen verlangt und außerdem ein kostenloses Kinderanimationsprogramm bietet. Es ist ratsam, während des ganzen Jahres im Voraus Fahrkarten für die Überfahrten nach Bornholm zu lösen. Dies kann bequem online erledigt werden. Zudem ist zu beachten, dass die Fahrpläne je nach Jahreszeit variieren können.

Reiseziele auf Bornholm

Beim Camping auf Bornholm sollte ein Besuch pittoresker Dörfer wie Gudhjem, wo die älteste Heringsräucherei der Insel steht, nicht fehlen. Auch die Naturlandschaften, beispielsweise in Dueodde, sind äußerst reizvoll und vereinen entspannende Ruhe sowie sportliche Freizeitmöglichkeiten.

Idyllisches Hafenstädtchen Gudhjem

Das kleine Städtchen Gudhjem liegt im Nordosten von Bornholm direkt an der Küste. Über dem Ort thront die alte Mühle mit 23 m Spannbreite. Steile Straßen und enge Gassen führen vorbei an bunten Häusern mit roten Ziegeldächern und Fischräuchereien hinab zum malerischen Hafen. Das Oluf Høst Museum ist im ehemaligen Wohnhaus des Künstlers untergebracht und zeigt sein Atelier sowie eine Gemäldesammlung. Im Garten steht ein kleines Häuschen, das von Høst als Sommeratelier genutzt wurde. Heute bietet es Kindern die Gelegenheit, sich kreativ auszuleben.

Schier endlose Weiten in Dueodde

An der südlichsten Spitze Bornholms erstreckt sich mit 12 km in Dueoddo der weiteste Strand der Insel. Ein hölzerner Damm führt durch duftende Kiefernwälder und zwischen hohen, mit lichtem Gras bewachsenen Dünen an den weißen Sandstrand. Ruhesuchende können im feinen Quarzsand spazieren und die frische Meeresluft einatmen. Familien vergnügen sich am flach abfallenden Strand und Sportler verbringen ihren Urlaub beispielsweise mit Windsurfen und Kiten.

Gastronomie

Auf Bornholm überwiegt eine lokale und saisonale Küche mit frischem Fisch und Fleisch sowie Beeren, Kräutern und Pilzen. Erstaunlich für die Lage der Insel ist, dass hier Maulbeeren, Feigen und sogar Pfirsiche angebaut werden. Von der Inselmitte stammt der Danablu, ein schmackhafter Blauschimmelkäse, der wie das Bier aus dem Svaneke Bryghus über die Grenzen Bornholms hinweg Bekanntheit erlangt hat. Eine weitere dieser kulinarischen Spezialitäten bildet der geräucherte Hering. Er wird auf der ganzen Insel produziert, was anhand der auffälligen weiß gekalkten Räucherkamine erkennbar ist, die immer wieder in den Dörfern aufragen. Beim Gericht Sol over Gudhjem wird Räucherhering auf Roggenbrot mit Frühlingszwiebeln, Radieschen, rohem Eigelb, Schnittlauch und grobem Salz serviert.

Wetter

Auf der Insel Bornholm herrscht im Allgemeinen ein gemäßigtes Seeklima. Dieses sorgt für kühlere Sommer mit Temperaturen, die im Schnitt zwar bei 20 Grad Celsius liegen, jedoch auch mal bis auf 30 Grad Celsius klettern können. Aufgrund der wärmespeichernden Funktion der Ostsee verzeichnet die Insel milde Winter, in denen vermehrt Regen und Schnee fällt. Der beste Zeitpunkt für Camping auf Bornholm liegt in den Monaten Juli und August, während der Hochsaison. Bornholm verzeichnet die meisten und längsten Sonnentage pro Jahr im Vergleich zum restlichen Dänemark. Von Mai bis Juli dürfen sich Reisende an durchschnittlich mehr als 7 Sonnenstunden täglich erfreuen.

Top 5 Sehenswürdigkeiten

  • Bornholmer Kunstmuseum: Nahe Gudhjem präsentiert das Museum Werke wie Ölgemälde lokaler und nationaler Künstler des 19. Jahrhunderts bis hin zu Skulpturen der Gegenwartskunst.
  • Hammerhus: Im Inselnorden thront die Burgruine auf einer Klippe über der Ostsee. Die Festungsanlage aus rotem Backstein stammt aus dem 12. Jahrhundert.
  • Hjorths Fabrik: Die Produktionsstätte in Rønne dient als arbeitendes Museum der kunstvollen, lokalen Keramikherstellung.
  • Salomons Kapel: Die mittelalterliche Kirchenruine liegt unterhalb eines 50 Meter hohen Granitfelsens auf dem Hammeren genannten Nordzipfel Bornholms.
  • Døndalen-Wasserfall: Mit einer Fallhöhe von etwa 22 Metern gehörte der Døndalen-Wasserfall zu einem der höchsten des ganzen Landes.

Top 2 Insidertipps

  • Tagesausflug auf die Erbseninsel Christiansø: Auf einer kurzen Rundwanderung können auf Christiansø die historischen Gebäude wie der Turm Store Tårn oder der Leuchtturm Lille Tårn mit integriertem Inselmuseum besichtigt werden. Spannend für die ganze Familie sind die Schatzsuchen auf Christiansø mittels GPS-Geräten. Diese können beim Tourismusbüro in Gudhjem gemietet werden.
  • Felsenzeichnungen von Madsebakke: Auf riesigen Granitfindlingen haben die frühen Siedler Bornholms Felsenzeichnungen geritzt. Diese werden auf den Zeitraum zwischen 1.800 bis 500 vor Christus datiert. Sie lassen sich am besten nachts im Taschenlampenschein betrachten, da die Rillen einen Schatten werfen und somit deutlicher aus dem Stein hervortreten.

Aktivitäten und Ausflüge

Die Ausflugsmöglichkeiten auf Bornholm beinhalten historische Rundkirchen, alte Rettungspfade sowie den höchsten Berg der Insel.

Fahrradtour entlang der vier weißen Rundkirchen

Auf einer etwa 56 km langen Radrundtour können Aktivurlauber die vier weiß gekalkten Rundkirchen Bornholms mit ihren 2 Meter dicken Mauern und den schwarzen, spitz zulaufenden Dächern besuchen. Die Østerlars Kirke, die Sankt Ols Kirke, die Ny Kirke sowie die Nylars Kirke stammen aus dem 12. Jahrhundert und dienten sowohl als religiöse Stätten als auch als Festungen zum Schutz vor feindlichen Angriffen auf der Insel.

Eintauchen in den Almindinger Wald

Im Herzen Bornholms liegt das tiefgrüne Waldgebiet Almindingen mit glitzernden Seen, Mooren und Lichtungen, auf denen Wisente grasen. Wanderwege schlängeln sich durch diese stille Landschaft und führen unter anderem ins von hoch aufragenden Granitwänden umgebene Spaltental namens Ekkodalen (Echotal). In dieser Naturidylle erheben sich der Berg Rytterknægten und der Aussichtsturm Kongemindet mit Sicht über die Ostsee.

Events

Die zahlreichen Veranstaltungen auf der Insel Bornholm finden über das ganze Jahr verteilt statt und überzeugen durch ihre Vielfältigkeit. Es wird die politische Debatte gefeiert, ebenso wie die lokale Esskultur oder die Musik. Beim mehrtägigen Marathon messen sich Sportbegeisterte, und das Kulturfestival wartet mit nationalen Künstlern auf.

Juni

  • Folkemødet: Jährlich findet das Volkstreffen in Allinge statt, bei dem hochrangige Politiker sich den Fragen des Volkes, von Organisationen und Vertretern der Wirtschaft stellen.

Juli

  • Etape Bornholm: Der Marathon findet in fünf Tagesetappen und auf ganz Bornholm statt.

August

  • Wonderfestiwall: Das einzigartige Musikfestival in der Burgruine Hammershus lockt zahlreiche Besucher an.

September

  • Bornholms Kulturuge: Die Kulturwoche vereint Literatur, gestaltende Künste von Malerei über Theater bis Handwerk und Kulinarik. Auf der Insel verstreut finden während zehn Tagen facettenreiche Veranstaltungen und Ausstellungen statt. Unter anderem lassen dänische Künstler zu einem Motto ihrer Kreativität freien Lauf.