Camping im Allgäu

28 Ergebnisse
1 - 17 von 28 Campingplätzen

Populäre Orte

Populäre Regionen

Populäre Themen

Besonderheiten zum Camping im Allgäu

Im Sommer zieht es die meisten Urlauber zum Camping ans Wasser. Im Allgäu sind es zahlreiche Seen, wie der Bannwaldsee, die zu einer erholsamen Zeit einladen, zum Baden verlocken und mit der traumhaften Bergkulisse am Horizont begeistern. Zu den größeren Gewässern gehören der Große Alpsee bei Immenstadt und der Hopfensee im Osten der Region.

Sie sind mit ihren sauberen Stränden besonders gut zum Baden und Camping geeignet. Darüber hinaus zieht es viele Feriengäste für einen Urlaub im Allgäu zum Forggensee bei Füssen und zu Gebirgsgewässern wie dem Alat- oder dem Weißensee. Etwas weiter von den Bergen entfernt und im Umfeld von München gelegen, kann man seine Zeit zudem am Tegernsee oder am Starnberger See verbringen.

Von diesen Orten ist man schnell in den Allgäuer Alpen und kann die Aussichten über die Wipfel des Bregenzerwalds und über die Gipfel des Ammergebirges genießen. Die Erhebungen ragen bis zu 2.657m in den Himmel. Die Hörnergruppe erreichen Urlauber am einfachsten mit den Seilbahnen, die einen leichten Auf- und Abstieg garantieren. Alternativ kann man sich auf die vielen Wanderwege begeben und auf urigen Almen eine Pause bei krustigem Brot, frischer Kuhmilch und Räucherschinken einlegen.

Gastronomie

Die Küche des Allgäus ist schmackhaft, bodenständig und herzhaft. Viele der verwendeten Produkte kommen von den Almen, so z.B. das Rindfleisch, welches als Einlage in der Flädlesuppe dient. Daneben gehören in Streifen geschnittene Pfannkuchen und eine kräftige Brühe zu den Zutaten des Gerichts. Vielerorts werden stattdessen mit Fleisch gefüllte Maultaschen oder Klöße aus Butter, Semmelbröseln, Eiern, Kalbsbrät, Petersilie und Zwiebeln mitgekocht. Die daraus entstehende Bratknödelsuppe gehört zu den Klassikern auf jeder Almhütte des Allgäus und sorgt im Winter für reichlich Wärme.

Etwas deftiger sind die Schupfnudeln, die aus Mehl bzw. Kartoffeln und Ei hergestellt werden. Für das Schwabenland typisch, dämpft, kocht oder brät man die Nudeln zusammen mit würzigem Käse oder Sauerkraut. Gerne wird das Gericht auch zum Nachtisch in einer süßen Variante serviert. Hierzu werden die Schupfnudeln mit Zimt und Zucker in Butter angebraten und z.B. mit Zwetschgenkompott gegessen. Zu den beliebtesten Desserts im Allgäu zählt des Weiteren das Apfelbrot, in welches neben frischem Obst Sultaninen, Haselnüsse und Zimt gehören. Gebacken wird der Teig in Kastenform und sollte möglichst locker und luftig genossen werden. Bisweilen bereiten die Bäckereien vor Ort Variationen, z.B. mit hellem Mehl oder mit Birnenstücken zu.

Beste Reisezeit

Zum Wandern, Klettern und Radfahren kommt man am besten zwischen Ende Mai und Anfang Oktober ins Allgäu. Das Wetter ist in diesem Zeitraum von Werten zwischen 17°C und 21°C geprägt. Die höchsten Temperaturen zeigt das Thermometer im Juli und August an – diese Monate gelten als ideal zum Camping im Allgäu. Schnee erwartet die Urlauber ab dem späten November. Die eigentliche Saison zum Skifahren beginnt im Dezember und reicht bis weit in den März hinein. Wintercamping ist dann möglich. Teilweise kann man sich sogar noch Anfang April auf die Pisten begeben.

Top Sehenswürdigkeiten

  • Schloss Neuschwanstein: Das berühmteste Schloss König Ludwigs II. wurde 1869 erbaut und ist heute die berühmteste Sehenwürdigkeit im Allgäu.

  • Schloss Hohenschwangau: Ebenfalls bei Füssen gelegen und von Neuschwanstein gut sichtbar, ist es auch zu einer der beliebtesten Sehenwürdigkeiten im Allgäu geworden.

  • Kloster Ettal: Aus dem Mittelalter erhalten gebliebene Benediktinerabtei begeistert nicht nur mit ihrem barocken Bauelementen sondern darüber hinaus mit der hauseigenen Brauerei.

  • Skyline Park: Die riesige Anlage sorgt mit Karussels, Achterbahnen und Wildwasserrutschen für reichlich Spannung.

Aktivitäten und Ausflüge

Wellness

Das Allgäu ist eine wahre Wellnessoase und für seine Thermen überregional bekannt. Speziell in Kurorten wie Bad Tölz, Schwangau, Nesselwang, Kempten, Oberstdorf und Bad Wurzach warten bestens ausgestattete Wellnesstempel auf die Besucher. Entspannen können sich die Gäste in wohltuenden Thermalbecken, Whirlpools und in einer der kreativ gestalteten Saunawelten. Mit einer Wasserfläche von etwa 720m² ist die Therme Bad Waldsee die größte ihrer Art in der Region.

Radfahren & Rafting

Wer Erholung mit sportlichen Aktivitäten verbinden möchte, kann sich im Allgäu zum Wandern in die Berge begeben. In den niedrigeren Lagen schwingt man sich am besten auf den Drahtesel und erkundet die malerischen Seenlandschaften. Eine Radrunde lässt sich im Allgäu z.B. rund um den Tegernsee oder zwischen Füssen und dem Schloss Neuschwanstein unternehmen. Spannung pur garantiert Rafting im Allgäu. Mit dem Kanu geht es die Wildwasserbäche aus den Alpen hinab ins Tal – ein Erlebnis, das vor allem im Frühjahr perfekt zum Entdecken der Natur ist.

Skifahren

Die Wintertage sind den Skifahrern vorbehalten. Zu den bekanntesten Skigebieten des Allgäus gehören die Gegenden rund um die Hörnergruppe und um den Ferienort Oberstdorf. Hier kann man auf perfekte Voraussetzungen für die Sportart zurückgreifen, z.B. auf Skischulen, Skilifte, Verleihs und Snowparks. Rodelfans kommen ganzjährig auf dem Allgäu Coaster unweit der Söllereckbahn auf ihre Kosten.

Events

Juli/August

  • Seit den 80er Jahren ist der Allgäu Triathlon zwischen dem Großen Alpsee, Sibratshofen, dem Kalvarienberg und dem Kleinen Alpsee absoluter Kult. Die Zuschauer sorgen bei dem Sportevent mit Kuhglockengeläut für ausgelassene Stimmung.

September/Oktober

  • Traumhafte Aussichten und eine anspruchsvolle Laufstrecke werden beim Allgäu Panorama Marathon im August kombiniert. Die Teilnehmer messen sich über verschiedene Distanzen hinweg zwischen Sonthofen und Oberstdorf – herausfordernd ist vor allem der Aufstieg zu den Bergen.

Dezember

  • Almabtrieb Allgäu: Zum Almabtrieb bzw. zur Viehscheid werden die Kuhherden in die Scheunen ins Tal getrieben. Mit lautem Glockengeläut kommen die Tiere die Almen hinab und begleitet wird das Ereignis von traditioneller Blasmusik, Tanz, gutem Essen und festlicher Stimmung.

  • Vierschanzentournee: In Oberstdorf findet traditionell kurz vor dem Jahreswechsel das Auftaktspringen der Vierschanzentournee statt. Vor bis zu 35.000 Zuschauern fliegen die Athleten von der 140m hohen Schattenbergschanze hinab in die tosende Arena.

  • Silvester Allgäu: Den Jahreswechsel kann man im Allgäu ruhig angehen, denn gemeinsam mit Freunden läutet man in einer urigen Hütte oder in einem der traditionsbewussten Dörfer bei Blasmusik und Höhenfeuerwerk am liebsten das neue Jahr ein. Viele Sonderangebote kombinieren zu Silvester Skipass und Anreise.