Camping für Überwinterer

108 Ergebnisse
1 - 17 von 108 Campingplätzen
...

Populäre Themen

Besonderheiten zum Camping auf Campingplätzen für Überwinterer

Wer den kalten Wintermonaten im Norden entkommen und Weihnachten einmal in kurzer Hose und Shirt erleben möchte, fährt gen Süden. Die Feriengäste erwarten hier milde Temperaturen und zahllose Sonnenstunden. Wohnmobilfahrer und Wohnwagenbesitzer zieht es am häufigsten auf Campingplätze in Italien, Portugal oder auch Spanien. Vor allem der sonnige Westen Spaniens an der Mittelmeerküste ist besonders beliebt. In Spanien stehen zum Beispiel Plätze an der Costa del Sol in Andalusien oder auch an der katalanischen Costa Brava hoch im Kurs. Der Süden Italiens sowie der südliche Teil Portugals sind gleichfalls geeignete Ziele für Überwinterer. Camper freuen sich auf sonnig-warmes Klima und exklusive Campingplätze, die meist ein umfangreiches Freizeitprogramm mit Wellness und Sport anbieten. Sobald das Laub von den Bäumen fällt, die Tage kürzer und die Nächte länger werden, verwandeln sich auch die Campingplätze und zeigen sich von einer anderen Seite. Wenn die Temperaturen sinken, stellen die Betreiber ihr Angebot meist komplett um und sorgen bis ins Frühjahr für ideale Bedingungen zum Überwintern.

Anreise

  • Bei der Anreise zum Platz an der Sonne unbedingt an Schneeketten und Winterreifen denken. Der Weg ans Ziel könnte trotz der dort zu erwartenden Temperaturen durch winterliche Regionen führen.
  • Auch Schneeschieber und Schneeschaufel sind wichtige Begleiter bei der Reise in den Süden.
  • Wenn sich alle Wasservorräte im Inneren des Fahrzeugs befinden und der Camper beheizt wird, friert während der Fahrt nichts ein. Sollte der Abwassertank weder isoliert noch beheizt im unteren Teil des Campingfahrzeuges angebracht sein, sollte das Wasser vor der Fahrt besser ganz abgelassen werden.

Reiseziele für Überwinterer

Europa verfügt über etliche gut gelegene Campingplätze, die wie gemacht sind zum Überwintern. Eine der Topdestinationen ist Spanien. Camper finden unter anderem an der Costa Brava in Katalonien oder an der Costa Blanca in Alicante schöne Plätze. Auch die Costa del Azahar bei Valencia und natürlich die Costa del Sol in Andalusien erfreuen sich großer Beliebtheit. Der Großteil der spanischen Campingplätze verspricht mit einem breit gefächerten Wellnessangebot und gut ausgestatteten Fitnessstudios eine entspannte und erlebnisreiche Zeit. Viele punkten außerdem mit beheizten Poolanlagen und Saunen, in denen es sich Urlauber so richtig gut gehen lassen können. Alle, die gut und gerne auf Trubel verzichten können, sind in Süditalien genau richtig. Da hier viele südliche Plätze im Winter geöffnet bleiben, genießen Camper auf den Plätzen viel Raum und herrliche Ruhe. Kalabrien und Sizilien beheimaten eine schöne Auswahl an Campingplätzen, die passend für Überwinterer sind. Viele Plätze offerieren, ähnlich wie die in Spanien, ihren unternehmungslustigen Gästen ein umfangreiches Angebot an Aktivitäten. Die Algarve an der Atlantikküste in Portugal zählt gleichermaßen zu den Topdestinationen für Überwinterer. Die Plätze punkten mit einem Ambiente zum Wohlfühlen und diversen Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung. Urlauber ziehen im beheizten Schwimmbad ihre Bahnen, lassen im Whirlpool die Seele baumeln oder betätigen sich körperlich im Fitnessraum. Auch vierbeinige Camper kommen auf den portugiesischen Plätzen nicht zu kurz: Eine Vielzahl der Campingplätze heißen auch im Winter Hunde herzlich willkommen.

Top Tipps

  • Für längere Aufenthalte im Ausland ist es ratsam, sich die Grundkenntnisse der Landessprache anzueignen. Überdies sollte man abklären, ob am Wunschplatz auch deutschsprachige Mitarbeiter anzutreffen sind. In einigen Urlaubsregionen arbeiten diese oft nur in der Hauptsaison.
  • Wer im Süden überwintert, bleibt in der Regel länger, als die gängigen Auslandskrankenversicherungen gelten. Gegebenenfalls sollten Sie also eine Langzeit-Auslandskrankenversicherung abschließen!
  • Überwinterer richten sich meist auf einem Campingplatz fest ein, anstatt ständig von Ort zu Ort zu ziehen. Für tägliche Besorgungen oder Ausflüge empfiehlt es sich deshalb, ein Zweitgefährt einzuplanen. Viele Camper bevorzugen hierfür ein Fahrrad oder auch einen Motorroller.
  • Auf der Packliste sollte unter anderem auch wärmere Kleidung wie lange Hosen und der ein oder andere Pullover stehen. Auch in südlichen Landstrichen mit milden Wintern wie Andalusien kann einmal ein Kälteeinbruch mit Reif am Morgen oder kühler Wind auf der Tagesordnung stehen.
  • Informieren Sie sich vor der Abreise unbedingt, wie das Heizen im Zielgebiet zu regeln ist. Deutsche Gasflaschen können beispielsweise an manchen Orten nicht ausgetauscht oder neu befüllt werden.
  • Für einige Campingplätze ist eine Reservierung erforderlich. Geeignete Standplätze mit keiner oder wenig Beschattung sind oft schon im Vorhinein von Stammgästen ausgebucht, weshalb rechtzeitiges Planen empfehlenswert ist. Zahlreiche Campingplätze kommen ihren Gästen bei einem längeren Aufenthalt außerdem mit Preisnachlässen entgegen.

Aktivitäten und Ausflüge

Für viele Camper bietet das tägliche Leben am Campingplatz mit gemütlichem Kochen und erholsamen Stunden in der Hängematte jede Menge Erholung. Abwechslungsreich und lohnenswert sind überdies Ausflüge und Erkundungen im Umkreis.

Wandern in der Natur

Naturliebhaber und Aktivurlauber freuen sich je nach Zielort auf viele schöne Wanderwege, Spaziergänge und Radtouren in der Umgebung. Es bieten sich immer verschiedene Möglichkeiten, die Umgebung zu erforschen. Wanderer auf Sizilien verschlägt es häufig in den Naturpark Parco dell'Etna. Strandwanderer sind von den Stränden bei Conil de la Frontera in Andalusien vollends begeistert, die bei Ebbe schier endlos lang wirken und zu ausgiebigen Spaziergängen einladen. Da die Sonne nicht wie im Sommer heiß brennt, gehen viele Urlauber vor allem in der winterlichen Jahreszeit Aktivitäten an der frischen Luft nach.

Trips in aufregende Städte in der Umgebung

Je nach Standort empfehlen sich Ausflüge in nahegelegene größere Städte. Wer zum Beispiel in Andalusien überwintert, hat es nicht weit nach Marbella oder auch Malaga. Camper in Sizilien sollten einen Ausflug nach Palermo nicht versäumen. Hier bestaunen sie unter anderem architektonisch reizvolle Gebäude wie den Normannenpalast aus dem 9. Jahrhundert. An der Algarve befinden sich viele Campingplätze unweit von Faro, dem kulturellen Zentrum Südportugals. Hier besuchen Gäste unter anderem das Museu Municipal de Faro, in dem prähistorische und mittelalterliche Exponate ausgestellt werden.